Stadtteile - kiel-magazin.de

Anzeige

Stadtteile

Stadtteile Neumühlen-Diedrichsdorf / Oppendorf

Stadtteile Neumühlen-Diedrichsdorf / Oppendorf

Neumühlen war, im Gegensatz zum Bauerndorf Diedrichsdorf, ein gewerbliches Dorf mit vielen Mühlen. Hier wurde ein Großteil des Korns aus der Kieler Umgebung gemahlen. In Diedrichsdorf trieb der Werftbau von Georg Howaldt (HDW) Ende des 19. Jahrhunderts die Bevölkerungsrate und die Modernisierung voran. 1900 zählte der Stdádtteil bereits 3.000 Einwohner. Sehenswert in diesem Stadtteil sind … mehr

Stadtteile Hassee / Vieburg

Das um 1230 erstmals urkundlich erwähnte Hassee, das zur heutigen Zeit 12.000 beherbergt und früher ein hauptsächlich auf Landwirtschaft spezialisiertes Dorf war, gehört seit 1910 zur Stadt Kiel. … mehr

Neuer Wohnort Kiel?

Kieler Stadtansicht

Kiel gilt ein bisschen als die kleine Schwester Hamburgs, hat jedoch einen ansehnlichen Hafen und liegt sogar direkt am Meer, was bedeutet, dass es noch eine Reihe Freizeitmöglichkeiten zusätzlich bietet, die Städte im Binnenland nicht haben. Sollten Sie im Bereich der Immobilien in Kiel auf der Suche sein, können Sie auf jeden Fall aus einer großen Auswahl von Möglichkeiten schöpfen. Wenn … mehr

Zehn Jahre Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt Mettenhof" – ein Stadtteil erfindet sich neu

1999 starteten Bund und Länder das Städtebauförderungsprogramm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt". Ziel des Programms ist es, die "Abwärtsspirale" in benachteiligten Stadtteilen aufzuhalten und die Lebensbedingungen vor Ort umfassend zu verbessern. Seit Januar 2000 begleitet, koordiniert und moderiert das Stadtteilbüro Mettenhof die Umsetzung des Programms im … mehr

Gaarden

Die Kieler Hörnbrücke

Der Stadtteil Gaarden existiert seit dem 15. Jahrhundert. Er setzt sich aus den ehemaligen Bauerndörfern "Hemmighestorp" und "Wulvesbrooke" zusammen. Der Name "Gaarden" ergab sich, da ein großes Gebiet beider Dörfer einst als Garten verpachtet war … mehr

Stadtteile Ellerbek / Wellingdorf

Das ehemalige Fischerdorf Ellerbek, das schon im 13. Jahrhundert entstand, versorgte Kiel mit Fischen. Schon in früheren Jahren gab es hier unzählige Fischräuchereien, aus denen auch die bekannteste Kieler Delikatesse, die Kieler Sprotte, hervorging. … mehr

Stadtteile Elmschenhagen / Kroog

Das in Kiels Osten gelegene Elmschenhagen ist ein ruhiges Wohngebiet mit vielen Reihenhäusern, das auch der "grüne Stadtteil" genannt wird. Die Region ist durch die Bundesstraße B76 in Nord- und Südhälfte "geteilt", jede hat jeweils einen kleinen Einkaufsbereich. … mehr

Friedrichsort / Pries

In der Zeit des Dreißigjährigen Krieges ließ der dänische König Christian IV. an der schmalsten Stelle der Kieler Förde die Festung Christianpries erbauen, die später von seinem Nachfolger Friedrich III. in Friedrichsort umbenannt wurde. … mehr

Holtenau

Der Stadtteil Kiel-Holtenau wurde durch zwei Ereignisse bzw. Bauten maßgeblich geprägt und auch "begrenzt": Zum einen der in den 20er- und 30er-Jahren erbaute Flughafen und zum anderen der Nordostsee-Kanal. Sehenswert sind die Holtenauer Schleusen im Nordostseekanal und die alte Dampferbrücke. … mehr

Mettenhof

Die Entstehung des Stadtteils ist auf die von dem Gutsherrn Hans-Heinrich von Kielmannsegg im 17. Jahrhundert errichtete Meierei "Mettenhof" zurückzuführen, die im Laufe der Jahre immer wieder verpachtet und erweitert wurde. … mehr

Mitte

Die Kieler Altstadt, heute als Stadtteil "Mitte" vereint, ist das Zentrum der Hafenstadt. Hier befindet sich unter anderem die Sparkassen-Arena, die Einkaufspassage Holstenstraße und die Dänische Straße, eine der schönsten Straßen der Stadt.  … mehr

Stadtteile Ravensberg / Brunswik / Düsternbrook

Die Brunswik, dessen Geschichte bis ins 13. Jahrhundert hineinreicht, war und ist heute noch Standort des Kieler Schlosses und der Kieler Universität. 1869 wurde das Bauerndorf nach Kiel eingemeindet und in großem Stil umgestaltet- und gebaut. Dadurch verschwanden die alten Gebäude mit der Zeit und durch den 2. Weltkrieg fast völlig. … mehr

Schilksee

Der im Dänischen Wohld gelegene Stadtteil Schilksee war früher, wie viele weitere auch, ein Bauerndorf. Der Name Schilksee ist auf Thimmo de Skildekesse (auch Schilkesehe) zurückzuführen, der im 13. Jahrhundert in dieser Region lebte. … mehr

Stadtteilzentren in Kiel

In den Kieler Stadtteilzentren werden Kultur und Unterhaltung lebendig. Als Treffpunkt und Begegnungsstätte sorgen sie für vielfältige Kontakte … mehr

Steenbek-Projensdorf

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts, als die Leibeigenschaft abgeschafft wurde, siedelten erstmals Landwirte in den Steenbeker Höhen nahe des Guts Projensdorf, das zwischen den Dörfern Wik und Suchsdorf lag. 1867 wurde Steenbek mit Teilen von Projensdorf als Teil von Wik nach Kiel eingemeindet.  … mehr

Suchsdorf

Man vermutet die erste Siedlung im Raum des heutigen Suchsdorf bereits im 10. Jahrhundert. 1366 wurde es Kieler Stadtdorf, und 1768 erhielt es eine eigene Gemeindeverwaltung. Als es schließlich 1958 zu einem Kieler Stadtteil wurde, begann auch hier ein regelrechter Bauboom. … mehr

Stadtteile Wellsee / Kronsburg / Rönne

Wellsee, das am gleichnamigen See im Osten Kiels liegt, bietet einerseits ein beliebtes Erholungsgebiet in dem Naturschutzgebiet um den See herum, andererseits aber auch gut angelegte Gewerbeflächen. … mehr

Wik

Der Stadtteil Wik kann auf eine ca. 700 Jahre lange Vergangenheit zurückblicken. Ebenso wie viele andere Orte wurde er in preußischen Zeiten zu militärischen Zwecken verwendet und verlor sein "Bauerndorf"-Image. Eingemeindet wurde Wik bereits 1867. Kiel-Wik ist heute so interessant, da es nach Norden hin an den Nordostseekanal grenzt und nach Osten hin an die Ostsee. … mehr

Buchtipp: Kiel

Wie keine andere deutsche Großstadt wird Kiel vom Meer beherrscht. Die Stadtsilhouette aus Rathausturm und Werftkränen wird von "dicken Pötten" geprägt, die als schwimmende Bauwerke markante Akzente setzen … mehr

Anzeige
Anzeige
Anzeige