Kieler Woche 2023: Jetzt bewerben für den Internationalen Markt

Standbetreiber können sich bis Mittwoch, 30. November 2022, mit ihren Konzepten für einen Platz auf dem Internationalen Markt 2023 bewerben. Gesucht werden Stände, die ihr Land authentisch kulturell und kulinarisch präsentieren.

KiWo Internationaler Markt, © Landeshauptstadt Kiel
KiWo Internationaler Markt, © Landeshauptstadt Kiel

Der Internationale Markt auf dem Rathausplatz ist die kulinarische Adresse auf der Kieler Woche. Auch 2023 (17. bis 25. Juni) können alle wieder auf eine bunte und leckere Weltreise gehen – und gleichzeitig authentische Kultur entdecken.

Interessierte erhalten Informationen unter www.kieler-woche.de . Für weitere Informationen steht Julia Kuhlmann vom Kieler-Woche-Büro zur Verfügung unter der Mailadresse julia.kuhlmann@kiel.de oder der Kieler Telefonnummer 901-2419.

Die grundsätzliche Bewerbungsauswahl trifft das Kieler-Woche-Büro. Der Hauptausschuss der Landeshauptstadt Kiel entscheidet dann über die endgültigen Zusagen. Da die Anzahl der Flächen begrenzt ist, können nur die attraktivsten Angebote berücksichtigt werden.

Für die Auswahl werden folgende Kriterien geprüft:

Lebensmittel & Getränke

Es werden ausschließlich landestypische Spezialitäten angeboten. Das heißt, dass die angebotenen Marken auch aus dem jeweiligen Land stammen müssen.

Kulturelle Waren und Aktionen

Neben dem Angebot gastronomischer Waren müssen auch kulturelle Beiträge geleistet werden. Das heißt, es können Kunst- oder hochwertige Handwerksartikel aus dem jeweiligen Land verkauft werden. Alternativ können künstlerische oder handwerkliche Vorführungen und Workshops am Stand angeboten werden (zum Beispiel Tanzstunden oder Sprachkurse).

Musikalischer Beitrag

Darüber hinaus sollte ein musikalischer Beitrag für die Bühne mitgebracht werden. Dies können neben traditionellen Folkloregruppen auch moderne Tanz- und Musikvorführungen sein oder andere künstlerische Auftritte.

Standgestaltung

Das Kieler-Woche-Büro legt besonderen Wert auf eine landestypische und liebevolle Präsentation des Standes. Dies kann in Form von landestypischer Architektur oder durch eine attraktive Dekoration des Standes erfolgen. Erforderlich sind daher auch aussagekräftige Skizzen und Fotos der Standgestaltung.

Zudem sollte es einen barrierefreien Zugang zu möglichst vielen Bereichen der Stände geben. Bewerber, die eine Partnerstadt der Landeshauptstadt Kiel repräsentieren, werden beim Bewertungsverfahren favorisiert, sofern die Mindestanforderungen an Qualität und Umsetzbarkeit erfüllt sind.

Alle Informationen zur Kieler Woche 2023 gibt es unter www.kieler-woche.de

Quelle: Landeshauptstadt Kiel

Weitere Empfehlungen