5 Plätze für leckere Fischbrötchen in Kiel

Frisch, frischer, Fisch! Davon gibt es in Kiel eine Menge. Aber wo findet man nun den absolut leckersten Fisch der Fördestadt? Ganz klar: im Brötchen!

Holsteinische Brotzeit, © Peter Schmidt / Pixelio
Holsteinische Brotzeit, © Peter Schmidt / Pixelio
© Deagreez / iStock.com
© Deagreez / iStock.com

Dieser Werbeplatz ist für euch reserviert! Seid ganz vorne dabei und präsentiert euch unseren Lesern mit einem Bild, kurzen Text und Link zu eurer Website. Gleich anfragen unter: service@kiel-magazin.de

Man braucht nur die Kiellinie auf und ab zu gehen und schon hat man ein so breites Angebot an Fischbrötchenständen und -lokalen, dass es fast unmöglich scheint, sich für eines zu entscheiden. Vielleicht können wir euch die Entscheidung in Zukunft etwas leichter machen.

Damit ihr ab jetzt wisst, wo ihr in Kiel frischen Fisch herbekommt und wo er auch noch besonders lecker zubereitet wird haben wir hier 5 Standorte für euch, an denen ihr schmackhafte Fischbrötchen direkt auf die Hand bekommt.

1. Kombüse

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von doc_thore (@doc_thore)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Auf wundervoll maritim aussehenden weißen Holzbänken kann man gemütlich die noch warmen Fischbrötchen von der Kombüse genießen.

Da der Stand mitten auf der Blücherbrücke der Kieler Förde liegt, ist man dem Wasser so nah wie es nur geht. Kein Wunder, dass einen die Mitarbeiter der Kombüse da mit einem freundlichen Lächeln begrüßen.

Die Backfischbrötchen sind zudem lecker und groß genug, sodass jeder davon satt wird.

Wenn man ganz viel Glück hat, findet in dem Moment in dem man sich gerade ein Fischbrötchen to go holt ein kleines Live-Konzert statt, sodass man vielleicht doch etwas länger auf der Brücke verweilt.

Standort: Blücherbrücke 11
Website: kombüseblücherbrücke.de

2. Goldfisch

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von MOIN¡💙🤍¡Rüdiger (@beach_camper)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Weit über die Grenzen von Kiel hinaus sind die Schilkseer Fischbrötchen aus dem Goldfisch bekannt und beliebt. Und das zu Recht. Der traditionelle Hafenkiosk hat sich in Kiel schon vor langer Zeit einen Namen gemacht.

Eine größere Auswahl an Fischbrötchen kann man sich kaum vorstellen. Vom Sherry-Hering über den Räucherrollmops bis hin zum Stremellachs landet hier alles zwischen den zwei Brötchenhälften.

Also wenn ihr das nächste Mal in Kiel Schilksee seid, schaut doch einfach mal beim Goldfisch vorbei und lasst es euch schmecken!

Standort: Soling 50
Website: goldfisch-kiel.de

3. MOBY

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von MOBY (@mobykiel)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Ganz besondere Delikatessen findet ihr bei MOBY an der Kiellinie. Hier genießt man das Essen mit den Füßen im Sand und mit Blick auf die Förde wahlweise aus dem Liegestuhl oder dem Strandkorb heraus.

Nicht nur die guten Fischbrötchen ziehen hier die Kieler an, sondern auch das tolle Strand-Ambiente. Über das klassische Backfischbrötchen hinaus findet man hier auch kleine Delikatessen wie die Haihappen im Brötchen.

Ein Geheimtipp: das Fischbrötchen mit Rotweinmatjes. Die dänische Spezialität findet man selbst in Norddeutschland nicht überall.

Standort: Kiellinie 61
Website: mobykiel.de

4. Gosch

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von GOSCH an der Kiellinie (@gosch_kiel)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Sollte man es mal nicht bis nach Sylt schaffen, findet man Gosch Sylt, den Klassiker unter den Fischrestaurants, auch in Kiel auf dem Europaplatz.

Bei gemütlicher Atmosphäre kann man hier nach einem schönen Tag an der Ostsee eine breite Auswahl an Meeresspezialitäten genießen. Die Kette hat auch noch einen zweiten Standort an der Kiellinie.

Standort: Kiellinie 63, Europaplatz 1
Website:
gosch.de

5. Bistro Kaikante

Mit dem besten Matjes in ganz Kiel wirbt das Bistro Kaikante auf dem am Ostufer der Förde gelegenen Seefischmarkt. Bereits ab 10.00 Uhr morgens kann man sich hier ein frisches, knackiges Fischbrötchen auf die Hand holen und damit am nahegelegenen Hafen entlang spazieren. Das nenn ich Auszeit mit Ausblick!

Der Familienbetrieb bietet außerdem wechselnde Mittagsgerichte an, die immer frisch zubereitet sind. Also nichts wie hin!

Standort: Wischhofstraße 1-3
Website: bistro-kaikante.de

Feinheimisch

Wer sein Fischbrötchen noch besser genießen kann, wenn er weiß, dass es umwelt- und ressourcenschonend hergestellt und zubereitet wurde, den wird es freuen, dass es in Kiel den Verein Feinheimisch gibt.

Dieser setzt sich aus Landwirten, Lebensmittelproduzenten und Gastronomen zusammen, die sich gemeinsam für eine nachhaltige und regional geprägte Esskultur in Schleswig-Holstein einsetzen. Zu seinen Mitgliedern zählt zum Beispiel auch der Fischbrötchen-Imbiss Moby.

Die Entwicklung des Fischfangs in Kiel

Alles in Butter aufm Kutter – das kann in Kiel nur noch ein Fischkutter von sich behaupten. Große Kutter, die in der Ostsee um Kiel herum ihre riesigen Netze auswerfen sieht man kaum noch.

Einige Fischgroßhändler konnten sich in Kiel halten und versorgen Gastronomen wie zum Beispiel den Fischimbiss "Neptun" an der Kiellinie. Für viele ehemals in den Fischfang und -handel involvierte Betriebe war das Geschäft irgendwann nicht mehr gewinnbringend und sie mussten sich umorientieren.

Ein Beispiel hierfür ist die Geschichte der Kieler Seefischmarkt GmbH:

1948: Im März wird die Kieler Seefischmarkt GmbH gegründet mit dem gemeinnützigen Ziel, einen Seefischmarkt in Kiel zu eröffnen und dauerhaft zu fördern. Bereits vier Monate später beginnt die Kieler Seefischmarkt GmbH ihre vom Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zugeteilte Tätigkeit als Träger der Fischverteilungsstelle Kiel. Dies ist für die nächsten 20 Jahre die Hauptaufgabe des Betriebs.

1953: Die Kieler Seefischmarkt GmbH übernimmt das Eiswerk von der Hochseefischerei und somit die Versorgung der der Fischerei und der Fischwirtschaft.

1961: Die Kieler Seefischmarkt GmbH expandiert und errichtet eine umfangreiche Außenstelle in Büsum an der Westküste Schleswig-Holsteins. Die räumliche Nähe zu den Heringsfangplätzen und die 20 großen Kutter, die in Büsum anlanden versprechen Erfolg.

1971: Es beginnen schwierige Jahre für die Fischwirtschaft und die Kieler Seefischmarkt GmbH. Die Schiffe der Hochseeflotte verschleißen, während Dampferware aus Cuxhaven per LKW geliefert wird und es landen keine Fischdampfer mehr in Kiel an.

1974: Die Außenstelle in Büsum wird geschlossen.

1975: Es folgt die Stilllegung des Eiswerks.

1979: Die Hauptabteilung der Kieler Seefischmarkt GmbH, der Auktions- und Löschbetrieb, wird eingestellt.

1981: Da die Frostfischanlandungen ausbleiben, folgt die Stilllegung des Tiefkühllagers. Frei gewordene Flächen werden an Betriebe anderer Branchen vermietet.

1987: Das Gelände der Kieler Seefischmarkt GmbH soll Standort für das neue Forschungszentrum für Marine Geowissenschaften GEOMAR werden.

1993: Die Kieler Seefischmarkt GmbH hat sich somit seit 1971 von ihrem ursprünglichen gesellschaftsvertraglich festgehaltenen Zweck entfernt. Es folgt somit eine Umbenennung des Betriebes in Zentrum für maritime Technologie und Seefischmarkt ZTS Grundstücksverwaltung GmbH.

Der neue gesellschaftliche Zweck des Betriebes ist zum einen das Bereitstellen von Räumlichkeiten für wissenschaftliche und technische Forschungs- und Studieneinrichtungen und zum anderen die Vermietung, bzw. Verpachtung, gesellschaftseigener Grundstücke an fischwirtschaftliche Betriebe.

Streetfishing in Kiel

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Streetfishing-Kiel (@streetfishingkiel)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Der absolute Trend in Kiel ist das sogenannte Streetfishing. Streetfishing heißt, dass man schnell, einfach und vor allem spontan jederzeit mit seiner Angel loszieht und das überall in Kiel.

Wer will denn heutzutage noch in einen Handballverein, wenn man auch einem Streetfishing Verein beitreten kann?

Fast 1000 Teilnehmer, die sich jetzt Fishing Kings nennen dürfen, hat der gleichnamige Verein Fishing King gemeinsam mit seinem Partner, dem Landessportfischerverband Schleswig-Holstein bereits mit seinen Workshops rund ums Angeln begeistert.

Vielleicht fallen auch euch ja beim nächsten Spaziergang an der Förde oder am Strand auch ein paar Streetfisher auf, die ganz lässig ihre Angeln ins Wasser halten und sich den Fisch für ihre Fischbrötchen selbst fangen.

Ortsinformationen

Kombüse
Blücherbrücke 11
24105 Kiel

Weitere Ortsinformationen

Goldfisch Schilksee
Soling 50
24159 Kiel
MOBY
Kiellinie 61a
24105 Kiel
Gosch
Kiellinie 63
24105 Kiel
Bistro Kaikante
Wischhofstraße 1-3
24148 Kiel
Weitere Empfehlungen