Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum: Warleberger Hof und Fischhalle - kiel-magazin.de

Anzeige

Museen & Sammlungen

Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum: Warleberger Hof und Fischhalle

Stadt- und Schifffahrtsmuseum Warleberger Hof

Seit 1970 befindet sich das Stadt- und Schifffahrtsmuseum im ältesten noch erhaltenen Kieler Adelshof aus dem frühen 17. Jahrhundert. Durch ein prächtiges Sandsteinportal aus dem Jahre 1765 gelangt man in das denkmalgeschützte Gebäude, das selbst als Ausstellungsstück sehenswert ist. Neben dem eindrucksvollen Kellergewölbe mit Herdanlage und Zisterne sind historische Räume mit bemalten Stuckdecken, mit wertvollen Tapeten und Supraporten erhalten.

Heute finden hier auf knapp 500 m² in drei Geschossen wechselnde Ausstellungen zu stadt- und kulturgeschichtlichen Themen vorwiegend des 19. und 20. Jahrhunderts statt: Beispielsweise zur Geschichte des Kieler Karnevals oder des Fremdenverkehrs, zur Plakatkunst um 1900, zur deutschen Marine- und Kolonialgeschichte in China oder zur Italiensehnsucht der Deutschen, zum jüdischen Leben oder zur Stadtarchäologie. Historische Fotos zeigten die Kieler Arbeitswelt oder das Stadtbild zu verschiedenen Zeiten.

Kritische Grafik und Kunsthandwerk, insbesondere die alljährliche Kieler Messe für angewandte Kunst, ergänzen das Programm. Vielfältige begleitende Veranstaltungen sprechen jung und alt gleichermaßen an und machen den Museumsbesuch zu einem Erlebnis.

Fischhalle

Nach drei Jahren aufwändiger Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten erstrahlt die Fischhalle am Seegarten seit Frühjahr 2014 wieder in neuem Glanz. Das historische Gebäude und die maritime Dauerausstellung sind bereit für Besucher! 

In einer stillgelegten Fischhalle direkt am Kieler Hafen zeigt die Dauerausstellung zur maritimen Geschichte Kiels einen kleinen Ausschnitt der umfangreichen und ständig wachsenden maritimen Sammlung des Stadt- und Schifffahrtsmuseums. Die vier Ausstellungsschwerpunkte zeigen Kiel als Marinestandort, Hafenstadt, Werftstandort und als Stadt des Segelsports jeweils im chronologischen Abriss der letzten 150 Jahre.

Präsentiert werden diese Themengebiete in vier Bereichen im großen Hauptraum der Fischhalle, in dem früher die großen Becken zum Frischhalten der Fische für den Großhandel untergebracht waren. Auch die Seitenschiffe des historischen Gebäudes, die sogenannten Kabinette, dienen als Ausstellungsräume. Wo früher in Nischen der Fisch-Einzelhandel untergebracht war, sind heute unter anderem Exponate zu den Themenfeldern Marinemalerei, Fischerei, Kolonialgeschichte und Matrosenaufstand zu sehen. Dort werden die nautischen Antiquitäten des Kieler Sammlers Gerd Grimm, wie ein Walzahn und ein Südseeschädel, ausgestellt.

Unter der Decke der 700 m² großen Halle hängen Porträts von Personen, die die Kieler Stadtgeschichte geprägt haben. Abgebildet sind unter anderem Stadtgründer Adolf IV., Zarin Katharina II., Prinz Heinrich, Professorin Johanna Mestorf, Nobelpreisträger Max Planck, Oberbürgermeister Andreas Gayk und Stadtpräsidentin Ida Hinz. Außerdem sind aber auch namenlose Matrosen, Lotsen, Werftarbeiter sowie eine Kieler Hausfrau aus dem Jahr 1967 zu sehen.

Insgesamt wurden etwa 800 Exponate in der maritimen Dauerausstellung untergebracht. Zudem sind durch digitale Technik über 1000 historische Fotos aus dem Kieler Stadtarchiv zu sehen, darunter die bisher unveröffentlichten Bildbestände des Kieler Marinefotografen Wilhelm Schäfer, der alle Schiffe der kaiserlichen Marine abgelichtet hat.

Das Museumscafé, das neben einer vielfältigen Auswahl an Getränken und Snacks auch mit seinem maritimen Charme besticht, ist auf den Namen "Der Alte Mann" getauft. Sowohl Museumsbesucher als auch andere Gäste können hier mit Blick auf die Kreuzfahrtschiffe, den Hafen und die Werftkräne Caféspezialitäten, kalte Getränke und Kuchen genießen. Zusätzlich zu den typischen Angeboten eines Cafés stehen auch verschiedene Snacks wie Fischbrötchen, Salate und Fish and Chips, Abendbrot mit Leckereien regionaler Bauern und Lebensmittelproduzenten sowie ein wechselnder Mittagstisch auf der Speisekarte.

Durch zwei große Glasscheiben kann direkt vom Café das Treiben in der maritimen Dauerausstellung beobachtet werden. Durch einen separaten zweiten Eingang kann "Der Alte Mann" auch außerhalb der Öffnungszeiten des Schifffahrtsmuseums seine Gäste willkommen heißen. Öffnungszeiten: Di-Sa 10.00 bis 24.00 Uhr sowie So/Mo 10.00 bis 20.00 Uhr.

Bei einem Besuch des Schifffahrtsmuseums in der Fischhalle, Wall 65, und des Stadt- und Schifffahrtsmuseums Warleberger Hof, Dänische Straße 19, muss nur für ein Museum Eintritt gezahlt werden. Alle Termine des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Eine Übersicht über alle Museen finden Sie hier.

06.06.2014

Ortsinformationen

Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof

Dänische Straße 19, 24103 Kiel

04 31/9 01-34 25

Anzeige
Anzeige
Anzeige