Die Geheimnisse der Tiefsee - kiel-magazin.de

Anzeige

Ausstellungen & Museen

Die Geheimnisse der Tiefsee

© Universität Kiel© Universität Kiel

Das Zoologische Museum Kiel und das GEOMAR | Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel beleuchten in einer gemeinsamen Dauerausstellung die Geheimnisse der Tiefsee. Die Kooperationsausstellung präsentiert historische wissenschaftliche Sammlungen und verknüpft diese mit den Ergebnissen modernster Meeresforschung.
 
Die Ausstellung zeigt über 50 zum Teil einzigartige Original-Objekte aus Zoologie und Geologie. Im Wesentlichen werden Tiefseetiere und spektakuläre Originalfundstücke aus der aktuellen geologischen Kieler Tiefseeforschung gezeigt, zum Beispiel der Querschnitt durch einen Kamin einer heißen Tiefseequelle (Schwarzer Raucher), Manganknollen oder ein Tiefseebohrkern, an dem sich vulkanische Ereignisse Mittelamerikas in einem Zeitraum von rund 100.000 Jahren ablesen lassen.
 
Sensationelle Objekte, die mit zum Teil extrem hohem technischen und finanziellen Aufwand aus der Tiefe der Meere ans Licht der Welt geholt und eigens für die Ausstellung präpariert wurden, machen die Faszination dieser weithin unbekannten Lebenswelten sichtbar. Ein besonderes Highlight ist ein 3 m großes Exemplar des legendären Riesenkalmars Architeuthis dux. Lediglich 300 Exemplare dieser Art sind bislang überhaupt gezählt, nur zwölf Stück weltweit jemals ausgestellt worden.
 
Eine weitere Besonderheit ist eine Präsentation über den Baikalsee. In diesem sibirischen See gibt es in 1.600 m Tiefe eine echte Süßwasser-Tiefsee. Während einer gemeinsamen Exkursion von Kieler Meeresforschenden mit der Partneruniversität Irkutsk im Jahre 2007 konnten einige echte Tiefseebewohner dieses größten und tiefsten Sees der Erde gefangen werden, die jetzt in der Ausstellung zu bewundern sind.
 
Modernste Beleuchtungstechnik ermöglicht eine bislang einmalige Präsentation der zum Teil nur fingergroßen Objekte. Großes Interesse dürfte auch die  Präsentation wissenschaftlich einmaliger Präparate wie das des Großflossentintenfisches Magnapinna atlantica hervorrufen. Von ihm sind weltweit bislang nur vier Exemplare bekannt. Eine Reliefkarte, auf der die Tiefen der Weltmeere dreidimensional sichtbar und erfahrbar gemacht werden, schlägt einen Bogen von den Tiefsee-Organismen und ihren Anpassungen bis hin zu aktuellen geologischen Forschungsschwerpunkten der Kieler Meeresforschung.

Wann?Dauerausstellung geöffnet Di-Sa 10.00 bis 17.00 Uhr, So/Feiertags 10.00 bis 13.00 Uhr
Wo?Zoologisches Museum der Christian Albrechts Universität Kiel
Eintritt:4,-/2,- Euro

11.05.2012

Ortsinformationen

Adresse

Öffnungszeiten

  • Mo: geschlossen Uhr
  • Di: 9.00-17.00 Uhr
  • Mi: 9.00-17.00 Uhr
  • Do: 9.00-17.00 Uhr
  • Fr: 9.00-17.00 Uhr
  • Sa: 10.00-17.00 Uhr
  • So: 10.00-13.00 Uhr
  • Bitte beachten Sie abweichende Öffnungszeiten an den Feiertagen!

Anfahrt

Anzeige
Anzeige
Anzeige