Nicht mehr aktuell!

Am 7. Mai ist Weltfischbrötchentag

Es gibt ein buntes Programm an der Ostsee und die Eröffnung der Fischbrötchenstraße. Und erstmals spricht das Fischbrötchen im Interview.

Fischbrötchenstraße hübscht sich auf: Bei der Bude Fin und Grete in Travemünde wird fleißig geschmückt, © www.luebecker-bucht-ostsee
Fischbrötchenstraße hübscht sich auf: Bei der Bude Fin und Grete in Travemünde wird fleißig geschmückt, © www.luebecker-bucht-ostsee

An der Küste ist es schlichtweg Kult: ein knusprig leckeres Fischbrötchen. Ihm zu Ehren findet am 7. Mai erneut der Weltfischbrötchentag statt. Dafür hat die Ostsee ihr kultiges Original zum Exklusivinterview geladen und mit ihm über das Leben am Meer gesprochen.

Pünktlich zum Frühlingserwachen hübscht sich auch die leckerste Meile des Nordens auf: Die Fischbrötchenstraße vereint die Fischbrötchenbuden der Ostsee Schleswig-Holstein und der Holsteinischen Schweiz zu einer kulinarischen Attraktion. Ob mit ausgefallenem Brötchen, hauseigener Sauce oder ganz klassisch. Hier findet jeder Topf seinen Deckel und jeder Hungrige sein passendes Fischbrötchen.

Die Fischbrötchenstraße kann man übrigens nicht verfehlen: Ein blaues Logo mit zwei in sich verschlungenen Fischen auf den Buden zeigt den Weg. Von Travemünde bis nach Heiligenhafen und in der Holsteinischen Schweiz verläuft die leckere Meile. Und sie wächst: Mittlerweile sind etwa 50 Buden dabei.

Übrigens: Auch ein Blick auf den Boden kann nützlich sein, in einigen Orten führen Graffitis mit dem Logo den Weg direkt zur nächsten Fischbrötchenbude.

Ein buntes Programm am Wochenende vom 7. und 8. Mai von den Ostsee-Orten gibt es online unter www.weltfischbrötchentag.de und weitere Informationen zur Fischbrötchenstraße gibt es unter www.fischbrötchenstraße.de.

Interview mit dem Fischbrötchen

Eine Diva packt aus: Jetzt redet das Fischbrötchen

Ostsee: Du bist ja der Star an der Ostseeküste. Viele kommen für einen kurzen Trip nur deinetwegen an die Küste. Es gibt sogar einen bundesweiten Tag, der dir gewidmet wurde – der Weltfischbrötchentag, der immer am ersten Samstag im Mai stattfindet. Was für eine Ehre. Wie gehst du mit all dem Ruhm um?

Fischbrötchen: Also erstmal muss ich ein großes Dankeschön aussprechen. Obwohl ich schon so viele Jahre da bin, haben mich meine Fans nicht satt. Das ist schön.

Was ist dein Geheimnis?

Ich bin einfach ein sehr bodenständiger Typ! Und natürlich auch völlig unkompliziert und immer für einen schnellen Snack zwischendurch zu haben. Das macht mich so sympathisch und die Menschen verbringen gern Zeit mit mir.

Du nimmst es mit allerhand Konkurrenz auf. Selbst Pommes und Burger können dir den Rang nicht ablaufen.

Tja. Man muss mit dem Zeitgeist gehen. Darum erfinde ich mich immer wieder neu! Mich gibt es exklusiv belegt mit ausgefeilten Soßenkreationen und besonderen Brotsorten, aber auch ganz traditionell. Da ist für jeden etwas dabei. Und eines darf man nicht vergessen: Ich bin ein Aushängeschild für die Region. Wer weiß, ob überhaupt jemand an die Küste reisen würde, hätte ich mir nicht so viel Mühe gegeben in den vergangenen Jahren, ach was – Jahrzehnten. Die Ostsee hat mir da schon zu danken.

Warum lieben dich die Gäste an der Ostsee denn so sehr?

Ach, weißt du. Nach so vielen Jahren bin ich sehr eng mit der Region verbunden. Und ich bin der Ostsee auch immer sehr treu. Aber meine Beliebtheit liegt natürlich an meinem ansprechenden Aussehen. Ich will ja nicht eingebildet klingen. Aber ich habe schon an der ein oder anderen Stelle gehört, dass ich wohl echt zum Anbeißen bin.

Wie lange brauchst du denn, um dich so zurecht zu machen?

Das kommt ganz drauf an. Ich habe ja verschiedene Stylisten an der Ostsee. Aber so ohne Zwiebeln gehe ich ja gar nicht aus dem Haus. Weißt du, man muss ja auch ein gewisses Bild wahren. Das ist mir schon wichtig.

Also wirst du auch in Zukunft keinen Vertrag mit Toastbrot und Ketchup eingehen, wie andere bekannte Snacks es getan haben?

Wo denkst du hin? Ich habe doch einen Ruf zu verlieren. Ich bin eben keine Currywurst im Fußballstadion. Ich bin das Fischbrötchen. Das wird sich nicht ändern. Das verspreche ich meinen Fans!

Was wünscht du dir für die Zukunft?

Es wäre schön, wenn sich noch mehr Menschen Gedanken darüber machen, was bei ihnen auf dem Teller landet. Mir ist Qualität in der Produktion sehr wichtig. Schließlich möchte ich noch viele weitere Jahre das Gesicht der Ostsee bleiben.

Eindrücke zum Weltfischbrötchentag 2021

Quelle: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.

Weitere Empfehlungen