Sperrgutabfuhr: Beim ABK kostenfrei

Beim Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) gingen in letzter Zeit vermehrt Beschwerden über gewerbliche Sperrmüllentsorgungen ein. Bürger, die den Sperrgutdienst des ABK bestellen wollten, gelangten bei der Suche im Internet auf Firmenseiten, die denen des ABK sehr ähnlich sind. 

Sperrmüll, © www.Pixabay.com / Manfred Richter
Sperrmüll, © www.Pixabay.com / Manfred Richter

"Einige Kieler*innen stellten erst nach dem Bestellvorgang fest, dass sie kostenpflichtige gewerbliche Dienstleistungen bei einem Privatunternehmen gebucht hatten und nicht den kostenfreien Entsorgungsservice des ABK", so Werkleiter Christian Schmitt.

Er stellt klar: "Der ABK ist ein Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Kiel und bietet allen Kieler Haushalten zweimal im Jahr eine kostenfreie Sperrgutentsorgung an." Bis zu 20 Gegenstände und Möbel können so pro Termin entsorgt werden. Gebühren erhebt der ABK erst, wenn mehr Teile pro Termin gebucht werden oder ein dritter Termin im Jahr benötigt wird.  

Der ABK ist im Internet erreichbar unter den Adressen www.abki.de und www.abfall-a.de. Im Browser-Adressfeld erscheint dann immer die Seitenbezeichnung abki.de. Auf der Webseite können Kieler eigenständig einen Sperrgut-Abholtermin buchen. Telefonisch können kostenfreie Sperrgut-Abholtermine beim ABK-Kundenzentrum unter der Kieler Rufnummer 5854-0 vereinbart werden.  

Quelle: Landeshauptstadt Kiel

Weitere Empfehlungen