Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - kiel-magazin.de

Anzeige

Museen & Sammlungen

Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die medizinhistorische Ausstellung zeigt Instrumente und Geräte von der römischen Kaiserzeit bis ins 20. Jahrhundert, Objekte der Ethno- und Volksmedizin sowie Utensilien der Körperpflege. Eine vollständige Internisten-Praxis mit Behandlungszimmer, Röntgenzimmer und Labor vermittelt Eindrücke eines Arztbesuches in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Einen Einblick in die Geschichte der medizinische Ausbildung an der Kieler Universität gewähren über 500 pathologische und gerichtsmedizinische Feuchtpräparate sowie eine geburtshilfliche Lehrsammlung krankhafter Beckendeformitäten aus dem 19. Jh. Sie regen an, über die Bedeutung der Forschung am Menschen und für den Menschen nachzudenken.

In der pharmaziehistorischen Ausstellung finden sich vor allem Zeugnisse aus privilegierten Apotheken Schleswig-Holsteins. Apothekengefäße, Waagen, Geräte der vorindustriellen Arzneimittelherstellung sowie Drogen werden in historischen Apotheken-Einrichtungen präsentiert. Zu den esonderen Schätzen zählt ein niederländisches Heilpflanzen-Herbarium von 1684. Eine beeindruckende und detailreiche Inszenierung bilden die Material- und Giftkammer der St. Jakobi aus Lübeck mit zugehöriger Stoßkammer und Labor. Zu besonderen Anlässen werden dort traditionelle Apothekenprodukte hergestellt.

Alle Termine in der Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Eine Übersicht über alle Museen finden Sie hier.

24.12.2008

Ortsinformationen

Adresse

Öffnungszeiten

  • Di: 10.00-16.00 Uhr
  • Mi: 10.00-16.00 Uhr
  • Do: 10.00-16.00 Uhr
  • Fr: 10.00-16.00 Uhr
  • So: 12.00-16.00 Uhr
  • Führungen nach Vereinbarung, auch außerhalb der Öffnungszeiten. Bitte beachten Sie abweichende Öffnungszeiten an den Feiertagen!

Preise

  • 3,- €, ermäßigt 1,- €

Anfahrt

Anzeige
Anzeige
Anzeige