Knackig und mit viel Biss – Brotqualität aus Schleswig-Holstein - kiel-magazin.de

Anzeige

Rund ums Essen

Knackig und mit viel Biss – Brotqualität aus Schleswig-Holstein

Knackig und mit viel Biss – Brotqualität aus Schleswig-Holstein© TASH/I.Wandmacher

Schleswig-Holsteiner lieben es besonders schwarz: Dass Deutschland als das Land mit den meisten Brotsorten gilt, ist weitgehend bekannt. Weniger bekannt jedoch ist, dass der Norden die Spitzenposition beim Schwarzbrot hat.

Insbesondere rund um die Ostsee hat sich diese spezielle Brotkultur entwickelt, da hier schwerpunktmäßig Roggen angebaut wird. Roggen- und Roggenmischbrote zählen in den verschiedenen Abstufungen zu den kräftigen und aromatisch würzigen Brotsorten und sind sehr vitamin- und nährstoffreich. Traditionell braucht es zum Brotbacken Zeit: Ein Roggenvollkornbrot bleibt rund drei Stunden im Ofen. Unabhängig vom Rezept können Teig und Form verschieden ausfallen. Dabei  hat der Bäcker Temperatur und Zeit ständig im Blick, damit die Brotqualität immer gleich ist.

Zum wahren Schleswig-Holstein-Genuss wird das Schwarzbrot mit Köstlichkeiten aus dem Land zwischen den Meeren: Vom Holsteiner Katenschinken über frischen Räucheraal bis zum aromatischen Deichkäse sorgen die regionalen Produzenten für besten Brotgeschmack. Adressen und Informationen zu über 120 regionalen Produzenten finden Genießer im Online-ProduzentenGUIDE der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein. Interessierte finden hier beispielsweise regionale Bäckereien, die mit ihren hochwertigen Backwaren zum Schlemmen einladen.

Ofenfrische Bio-Qualität

Ausschließlich Getreide aus kontrolliert biologischem Anbau, keine chemischen Backmittel und eigens in der Backstube aufgezogene Sauerteige und Backfermente – das sind die Zutaten für beste Brotqualität aus dem Brotgarten Kiel. Die Vollkornbäckerei backt seit knapp 30 Jahren nicht nur Brote und Brötchen, sondern verwöhnt auch mit saftigen Kuchen, Kleingebäcken und leckeren Snacks aus der Backstube in Wellsee.

Vom Korn bis zum Brot

"Alles kann man selber machen" – das ist das Motto des Passader Backhauses. Seit über 20 Jahren arbeiten hier Landwirtschaft und Bäckerei zusammen. Vom Getreideanbau, der Vermahlung der Vollkornmehle in der eigenen Mühle und bis zur handwerklichen Herstellung der Backwaren werden so alle Verarbeitungsschritte selbst in die Hand genommen. Aus der Backstube heraus kommen Köstlichkeiten in Bioland-Qualität.

Backfrische von der Westküste

Seit über 100 Jahren backt der Kalle-Bäcker mehr als kleine Brötchen. Der Familienbetrieb aus Marne im Herzen Dithmarschens verarbeitet täglich rund 610 Tonnen Mehl zu Brötchen, Broten und diversen Konditor-Waren. Fertige Backmischungen, Konservierungsstoffe, Emulgatoren, künstliche Gärmittel, Aromen, Farbstoffe und sonstige E-Nummern sucht man in dem mittelständischen Unternehmen vergeblich. Das Erfolgsrezept besteht vielmehr aus natürlichen Zutaten, regionalen Rohstoffen sowie Zeit und Sorgfalt.

Kreationen aus Mehl und mehr

Alte, überlieferte Rezepturen und hochmoderne Technik – das sind die wesentlichen Erfolgsbausteine der Familienbäckerei Hondt. Das Unternehmen aus Büchen, das bereits in vierter Generation besteht, versorgt seine Kunden mit einer außergewöhnlich breiten Angebotsvielfalt. Von Dessertstücken über Kuchenspezialitäten und Marzipan bis hin zu Misch- und Schwarzbroten sowie Brötchen finden Liebhaber frischer Backwaren im vielfältigen Sortiment – und das ganz ohne Fertigmischungen. Besonders spezialisiert hat sich der Betrieb auf Einzel- und Spezialanfertigungen: Vom Marzipan-Segelschiff bis zum süßen Oldtimer sind dem Kundenwunsch keine Grenzen gesetzt.

Volles Korn aus eigenem Anbau

Biologisch-dynamisch mit Demeter-Anerkennung – dafür steht der Hof Klostersee zwischen Cismar und Kellenhusen an der Lübecker Bucht. Der 140 ha große Betrieb wurde 1862 gegründet und befindet sich im Eigentum des Vereins Hof Klostersee e.V. Etwa 80 ha der Gesamtfläche dienen als Ackerland. Angebaut werden insbesondere Hafer, Roggen, Weizen und Dinkel. Das Getreide wird u. a. in der eigenen Bäckerei zu den verschiedenen Vollkornbrot-Sorten verarbeitet. Die Backwaren werden neben vielen weiteren natürlichen Köstlichkeiten im Hofladen verkauft.

26.02.2016

Anzeige
Anzeige
Anzeige