CampusKulTour – Hören, was früher einmal war - kiel-magazin.de

Anzeige

Stadtführungen

CampusKulTour – Hören, was früher einmal war

CampusKulTour – Hören, was früher einmal war

Wie sah der Arbeitsalltag in der Metallgießerei in der Zeit von 1884-1980 aus? Was wollte Einstein an der Schwentinemündung? Und was steht da eigentlich für ein seltsames rostiges Gebilde am Sokratesplatz? Der Campus der Fachhochschule (FH) Kiel steckt voller Geschichten, die in einem Audioguide erzählt werden.

24 einzelne Takes im MP3-Format mit Wissenswertem zur Historie einzelner Gebäude, zu Werftvergangenheit, Kriegswirren und moderner Kunst können ab sofort auf der FH-Homepage unter www.fh-kiel.de/campuskultour heruntergeladen werden.

Grundstein des Projekts war die Bachelorarbeit einer Multimedia-Production (MMP)-Studentin. Anhand von kulturhistorischen Baudenkmälern auf dem Kieler Ostufer entwickelte Frauke Ochsen das Konzept für einen Audioguide und stieß damit beim FH-Kanzler Klaus-Michael Heinze auf offene Ohren. Begeistert von der Idee sicherte er die Finanzierung des Projekts zu: "Unser Campus birgt viele interessante Geschichten, die leider nur wenige kennen. Die Idee, ein Hörbuch zu schaffen, das hilft, die historischen Orte zu entdecken, hat mich sofort überzeugt."

Die technische Umsetzung verantwortet mit Arne Röstermundt ein weiterer FH-Absolvent. Marcus Grube, zum Zeitpunkt der Produktion Chefdramaturg des Kieler Schauspielhauses, lieh dem Projekt seine professionelle Stimme.
Wer die komplette CampusKulTour abwandert, ist in gemütlichem Tempo rund anderthalb Stunden unterwegs und erfährt viel Interessantes über die Geschichte des Stadtteils Dietrichsdorf, der Werft HDW, der kulturhistorischen Gebäude und Kunstwerke auf dem Campusgelände. Eigens gestaltete Schilder weisen an den sechs Stationen auf die Sehenswürdigkeiten hin.

18.04.2012

Anzeige
Anzeige
Anzeige