Gletscherwasser, Obstgeist und Wikinger-Gold – Urlaub in Schleswig-Holstein mit Genuss - kiel-magazin.de

Anzeige

Rund ums Essen

Gletscherwasser, Obstgeist und Wikinger-Gold – Urlaub in Schleswig-Holstein mit Genuss

Gletscherwasser, Obstgeist und Wikinger-Gold – Urlaub in Schleswig-Holstein mit GenussDie Chef-Mischung vom Wein- und Rumhaus Braasch

Zu Schleswig-Holstein gehören kulinarische Genüsse ebenso wie die Wellen und das Watt. Ob an stillen Winterabenden am Kamin oder an einem lauen Sommerabend am Strand – Einheimische und Urlauber genießen die flüssigen Leckereien im Land zwischen den Meeren. Oft werden diese auch als Geschenk für Zuhausegebliebene oder als Erinnerung mitgenommen.

Gletscherwasser als Zutat

Wer kennt es nicht, das typische Geräusch beim Öffnen eines Flensburger Biers: Das "Plop" ist zum Markenzeichen für Bier aus Norddeutschland geworden. Hergestellt wird das "Flens", wie es die Einheimischen liebevoll nennen, in Deutschlands nördlichster Brauerei in Flensburg. Geschmacklich steht der Gerstensaft für ein außergewöhnlich herbwürziges Aroma. Quelle des Erfolgs ist eine "echte" Gletscherquelle in 270 m Tiefe. Seit 1888 sprudelt sie – heute für 11 verschiedene Getränkesorten vom Radler und Malzbier bis zum Mineralwasser. Täglich werden rund 150.000 l Bier in der Flensburger Brauerei abgefüllt. Interessierte sind eingeladen, bei einer Betriebsbesichtigung dem Bierbrauer über die Schulter zu schauen und die Flensburger Brauerei kennen zu lernen.

Geheimtipp: Chef-Mischung

Einheimische wissen es, für Gäste ist es ein Geheimtipp: Einen besonders guten Rum gibt es in Flensburg im Wein- und Rumhaus Braasch. Ursprünglich war das sogenannte "Chef-Rezept" nicht für den Verkauf gedacht. Als Lehrling stellte der heutige Inhaber Walter Braasch diese hochwertige Mischung ausschließlich für seinen Chef her. Heute zählt die Chef-Mischung zu den beliebtesten Leckereien des Weinhauses. Das karibische Gold hat in der Stadt an der Förde eine lange Tradition: Im 18. Jahrhundert war Flensburg einer der bedeutendsten Handelshäfen der Westindien-Flotte – und damit wichtiger Umschlagplatz für Rohrzucker und Rum. Flensburger Rumfabrikanten verfeinerten über die Jahre das aus Westindien stammende Getränk. In der Blütezeit verzeichnete die Fördestadt über 200 Rumhäuser.

Obstgeist im Norden

Apfel, Birne, Quitte, Kirsche, Himbeere, Blaubeere und Schlehe: Das sind die Grundlagen für Hochprozentiges aus der Dolleruper Destille in Schleswig-Holstein. Leckerer Obstbrand und Obstgeist erwarten Besucher in der nördlichsten Obstbrennerei Deutschlands. Ausschließlich regionale Früchte werden hier zu hochwertigen Destillaten verarbeitet. Klein und Groß können dabei über die Schulter schauen. Was im alten Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr auf kleinstem Raum begann, hat sich zu einem erfolgreichen Unternehmen mit einer Produktion von 10.000 l rohem Saft jährlich entwickelt. Heute erwarten Besucher unter einem Dach die Mosterei mit Café sowie die nördlichste Obstbrennerei Deutschlands.

Friesengeist und Küstennebel

Gemütlich geht es in der kalten Jahreszeit in Nordfriesland zu. Hier wird traditionell Teepunsch mit Schuss getrunken. Vom blau-weißen Teekännchen in die zarte Porzellan-Tasse und dazu etwas "De Geele Köm". Diese Tradition wird noch heute in Nordfriesland und besonders auf den Inseln und Halligen gepflegt. Hergestellt wird "De Geele Köm" in Eckernförde in dem familiengeführten Unternehmen Waldemar Behn, wo auch der typisch norddeutsche Friesengeist produziert wird. "Den Friesen zur Ehr, vom Friesengeist mehr!" heißt es beim Genuss an der Nordseeküste. Brennende Friesengeist-Gläser und der Friesengeist-Spruch gehören dazu. Schon seit dem 18. Jahrhundert arbeitet die Familie Behn mit Getränken, heute bereits in vierter Generation.

Heiliger Wikinger-Trunk

Schon die Wikinger wussten Bier zu brauen, ihnen waren die Braukunst und der Gerstensaft sogar heilig. In der Wikingerstadt Schleswig gibt es noch heute die Möglichkeit, auf den Spuren der Wikinger zu wandeln. Bis 1066 befand sich auf der gegenüberliegenden Seite der Schlei, in Haithabu, das größte Handelszentrum der Nordmänner. Das Wikinger Museum Haithabu am Originalschauplatz lädt mit seiner modernen Ausstellung zur Zeitreise ein. Im Freiluftgelände nahe des Museums können Interessierte "echte" Wikinger in ihren original rekonstruierten Häusern besuchen und ihnen bei der Arbeit zusehen. Im Anschluss lohnt eine Einkehr in die kleine Asgaard Brauerei. Dort wird Wikinger-Gold gebraut: Asgaard das Göttliche, ein feinherbes, malzaromatisches Lagerbier und Asgaard Premium Pils, ein klassisches, nordisches Pils, gebittert ausschließlich mit Aromahopfen. Eine klassische kalte Gärführung und die spezielle Lagerung geben den Bieren ihren besonderen Geschmack – und eine rötlich-braune Färbung. Gebraut wird nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516.

17.03.2016

Anzeige
Anzeige
Anzeige