Wohnen weltweit – Ein Grundrecht wird zum Luxusgut – Filmvorführung mit Austausch & fairem Dinner

Samstag, 23.10.2021 16:30 bis 20:00 Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde

Pressebild
Pressebild
Aus der Veranstaltungsreihe "Arm | Reich – Glokale Ungleichheiten im Spiegel der Stadt"

Immer mehr Menschen leben in Städten. Sowohl bei uns im globalen Norden als auch in anderen Teilen der Welt zieht das Versprechen nach einem besseren Leben die Menschen in die Metropolen. Gleichzeitig wird Wohnraum knapp und die Mietpreise des bestehenden Angebots schnellen seit Jahren kontinuierlich in die Höhe. Bezahlbares Wohnen wird weltweit zum Luxus und verschärft die Dynamik städtischer Ungleichheiten. Wer es sich leisten kann, bleibt – alle anderen verschwinden vom städtischen Radar. Der Film „PUSH – für das Grundrecht auf Wohnen“ (OmU) des schwedischen Regisseur Fredrik Gertten folgt Leilani Farha, der UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Wohnen, wie sie die Welt bereist, um herauszufinden, wer aus der Stadt gedrängt wird und warum. Bei einem nachfolgenden Austausch soll es u.a. um die Fragen gehen: Was sind die Gründe für das Schwinden bezahlbaren Wohnraums, wer sind die Akteur*innen, die dieses Feld bespielen und bestimmen und welche Lösungsansätze gibt es, um Wohnraum für alle zu schaffen? Hierbei möchten wir unseren Blick auf Kiel richten, aber auch andere städtische Beispiele einfließen lassen.
Beim anschließenden fairen Dinner zum Thema „Arm an CO2 und Reich an Vitaminen“ möchten wir den Teilnehmenden einen netten Ausklang des Nachmittags/ Abend ermöglichen und Raum für weiteren Austausch schaffen. Zusätzlich möchten wir mit dem Essen für das Thema Klimagerechtigkeit sensibilisieren und im Kontext Arm | Reich auf ein weiteres Thema globaler Ungleichheit eingehen.

Mit:
- Katharina Schmidt (Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Geographie/ Arbeitsgruppe „Kritische Geographien globaler Ungleichheiten“ der Universität Hamburg)
- Dennis Jessen (Fachbereichsleitung „Soziale Teilhabe“ der Stadtmission Mensch)

Moderation:
Teresa Inclán (Freiberufliche Bildungsreferentin für nachhaltige Entwicklung, Facilitatorin & Moderatorin)



Zur Veranstaltungsreihe "Arm | Reich – Glokale Ungleichheiten im Spiegel der Stadt":
Im Kontext der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) und deren Umsetzung bis zum Jahre 2030 nehmen Städte und Gemeinden eine besondere Rolle ein. Sie bilden Krisenherde, sind aber gleichzeitig auch Pioniere, wenn es um das Entwickeln und Ausprobieren von nachhaltigen Alternativen für das gesellschaftliche Zusammenleben geht. Die Corona-Pandemie hat der Weltgemeinschaft das Ausmaß ihrer Vulnerabilität schonungslos vor Augen geführt und in ihrer Krisenhaftigkeit die globalen Ungleichheiten weiter verschärft. Auch innerhalb von Städten und Kommunen nimmt die Dynamik an Fahrt auf, sowohl hier bei uns als auch in anderen Teilen der Welt. Diese Entwicklung globaler Ungleichheiten möchten wir thematisch aufgreifen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln und städtischer Perspektive betrachten. Das Programm der Reihe umfasst drei Veranstaltungen sowie ein Streetart-Projekt mit Jugendlichen. Für die Umsetzung bietet uns das Ostufer an unterschiedlichen Orten eine Bühne. Abschließend schlagen wir mit der letzten Veranstaltung eine Brücke zum Westufer.

Veranstalter*in: Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI)

Die genannten Veranstaltungen der Reihe "Arm | Reich – Glokale Ungleichheiten im Spiegel der Stadt" sind Teil des SDG-Jahresthemenprogramms „Die Sustainable Development Goals (SDG) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand“ des BEI in Kooperation mit der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Kiel sowie der Heinrich-Böll-Stiftung SH, gefördert durch Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des BMZ, BINGO! Die Umweltlotterie sowie des Kirchlichen Entwicklungsdienstes der Nordkirche (KED), des Katholischen Fonds, des Förderfonds „Zusammenhalt stärken – Teilhabe sichern“ der LH Kiel, der Rosa-Luxemburg Stiftung SH sowie des Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt.

Preis:
Eintritt kostenfrei. Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Der Einlass ist nur mit gültigem Nachweis & qualifizierter Mund-Nasen-Bedeckung möglich.

Termine der Veranstaltung

Samstag, 23.10.2021
16:30 bis 20:00 Uhr

Ortsinformationen

Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde
Ivensring 9
24149 Kiel
Weitere Empfehlungen