Schwanenliebe

Sonntag, 12.02.2023 18:00 Haus Eden

Schwanenliebe
links im Bild

Die Legende besagt, dass Schwäne, ein Leben lang schweigsam, kurz vor ihrem Tod einen betörenden Gesang ertönen lassen. Diesen Schwanengesang nehmen wir zum Thema eines winterlichen Konzertprogramms mit Musik aus Mittelalter und Renaissance und aus unserer Zeit. So wurde auch der Schwan zu einem Symbol der Sterblichkeit aber auch des Paradieses, wie in Orlando Gibbons „The silver swan“ oder dem Lied „Il dolce e il bianco cigno“ von Jacques Arcadelt. Seit der Antike diente der Schwan auch als Symbol der Liebe und Treue wie in den Werken von Dowland und Johnson. Der Schwan mag vielleicht ein weißes Gefieder haben, hat darunter aber eine schwarze Haut. Melena imí, der Griechin Calliope Tsoupaki, dessen Text „Schwarz bin ich, aber schön“ das dem Hohelied Salomos entstammt ist eines von drei neuen Werken die wir den historischen Werken gegenüber gestellt haben. Eines der „Winzigen Lieder“ Gordon Kampes, die von einem Heuschreck und einem Schwan handelt wird mit der Grille Josquin Desprez gepaart. Außerdem erklingt ein Auftragswerk: Ein Concerto für Hümmelchen (ein kleiner Dudelsack) von Sascha Lino Lemke, Professor an der Musikhochschule Lübeck, der Orlando Gibbons „The silver swan“ als Ausgangspunkt für seine Komposition nutzt.

Preis: 12 €

powered by Hamburg-Tourismus

Termine der Veranstaltung

Sonntag, 12.02.2023
18:00

Ortsinformationen

Haus Eden
Königsstraße 25
23552 Lübeck
Weitere Empfehlungen