Erkältungszeit Herbst/Winter - warum sind wir in den kalten Monaten anfälliger?

Herbst und Winter sind die klassischen Jahreszeiten für Erkältungen. Hier haben wir Ratschläge zur Vorbeugung von Erkältungen sowie hilfreiche Tipps für die Genesung zusammengestellt.

Junge Frau mit Tee und Schal, © pixabay.com
Junge Frau mit Tee und Schal, © pixabay.com

In den kalten Monaten sind wir anfälliger für Erkältungen, weil die Körpertemperatur sinkt und in Folge dessen die Durchblutung abnimmt. Dies ist ein automatisierter Prozess, der im Körper abläuft damit sich der menschliche Körper vor einem zu großen Wärmeverlust schützt. Jedoch ziehen sich auch die Blutgefäße zusammen, was dazu führt, dass weniger Abwehrzellen im Blut zirkulieren können. Somit haben die Erkältungsviren in den kalten Monaten einen einfacheren Weg in den Körper einzudringen, da schlichtweg weniger Abwehrzellen vorhanden sind, um diese direkt zu bekämpfen.

Tipps zur Unterstützung bei der Genesung

Ganz wichtig im Falle einer Erkältung ist Ruhe. Denn der Körper benötigt all seine Energie, damit das Immunsystem auf Hochtouren laufen kann, um die Erreger zu bekämpfen. Auf Sport und anstrengende Tätigkeiten sollte somit während der Erkältungsphase vollständig verzichtet werden. Vor allem da durch die zusätzliche Belastung des Herz-Kreislauf-Systems auch die Gefahr besteht, an einer Herzmuskelentzündung zu erkranken.

Des Weiteren sollte der Hals immer gut feucht gehalten werden. Halsschmerzen können durch das Gurgeln von Salbeiteegelindert werden. Um Reizhusten zu mindern, sollte viel Flüssigkeit zu sich genommen werden und auch das Lutschen von beruhigenden Halsbonbons schafft eine schnelle Abhilfe der Beschwerden. Das Inhalieren von heißem Wasserdampf unterstützt dabei die Lungen, sich von übermäßigem Schleim zu befreien. Das Abhusten wird durch den Wasserdampf stark erleichtert.

Wichtig ebenfalls ist, dass der Körper warm gehalten wird. Ein heißes Bad mit Eukalyptus-Badezusatz unterstützt die Nasenwege beim besseren Atmen. Auch die überreizte Lunge kann sich durch ein warmes Bad erholen. Ebenfalls sollte man darauf achten, dass man genügend schläft, um dem Körper ausreichend Zeit zur vollständigen Erholung zu geben.

So kann man sein Immunsystem stärken

Zitronen-Ingwertee, © pixabay.com
Zitronen-Ingwertee, © pixabay.com

Um das Immunsystem zu stärken, hilft vor allem eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Obst und Gemüse enthalten viele wichtige Nährstoffe, die das körpereigene Abwehrsystem auf Hochtouren bringen. Besonders Zitronen eigenen sich hierfür sehr gut, da es sich um wahre Vitamin-Bomben handelt. Vitamin C eignet sich sehr gut, um das Immunsystem im Zuge einer Erkältung zu stärken. Spaziergänge an der frischen Luft sorgen für freie Atemwege und schaffen neuen Sauerstoff.

So können wir einer Erkältung vorbeugen

Besonders wichtig, um sich vor einer Ansteckung zu schützen ist die Hygiene. Regelmäßiges Händewaschen sowie desinfizieren ist wichtig, damit Erreger kein leichtes Spiel haben, in den Körper einzudringen. Auch sollten die Hände im Alltag möglichst fern von den Schleimhäuten fernbleiben, denn über die Schleimhäute gelangen Bakterien und Viren direkt in den Blutkreislauf.

Die Einnahme von vielen Vitaminen und Nährstoffen unterstützt das Immunsystem, damit es so stark wird, dass nicht alle Bakterien und Viren direkt eine Erkältung auslösen, sondern im Vorfeld zuverlässig bekämpft werden. Viele Vitaminen und Mineralstoffe sind bei Douglas zu finden. Außerdem sollten immer genügend Erkältungspräparate in der eigenen Hausapotheke vorhanden sein, um bereits bei den frühen Anzeichen einer Erkältung entgegen zu wirken.

Ansteckungsgefahr verringern

Im Alltag sollte zu fremden Menschen immer ein gewisser Abstand gehalten werden, vor allem wenn diese bereits Husten oder Schnupfen. Zudem sollten bei jeglichem Anfassen von Gegenständen, zum Beispiel beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln, danach sofort die Hände gewaschen und desinfiziert werden.

Husten sollte des Weiteren nur in der Armbeuge erfolgen, damit die Hände keinen Bakterien und Viren ausgesetzt werden, die sich so leichter auf andere übertragen.

Am Arbeitsplatz sollten Fenster regelmäßig geöffnet werden, um genügend frische Luft hereinströmen zu lassen.

Weitere Empfehlungen