Segelhauptstadt Kiel wird Schauplatz von The Ocean Race 2023

The Ocean Race 2023 bietet Segelsport zum Anfassen auf der Innenförde. Kiel.Sailing.City ist zurück auf der internationalen Bühne des Offshore-Spitzensegelns! Nach dem fulminanten Erfolg des Volvo Ocean Race im Jahr 2002 macht 20 Jahre später das The Ocean Race, als eine der härtesten Regatten rund um den Globus, erneut Station in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt.

OTG Cascais Coastal Race, © Felix Diemer OTG
OTG Cascais Coastal Race, © Felix Diemer OTG
Wann? Freitag, 9. Juni 2023
Wo? Kieler Förde

Am Freitag, 9. Juni 2023, sind die beeindruckenden Segelyachten der Wertungsklassen IMOCA Open 60 und VO65 zu Gast in Kiel.

Gemeinsam haben das Offshore Team Germany, Kiel-Marketing und die Landeshauptstadt Kiel es geschafft, auf der vorletzten Etappe von Aarhus nach Den Haag den sogenannten Fly-By nach Kiel.Sailing.City zu holen. Mit einer Wendemarke in der Innenförde beteiligt sich die Stadt als weltbekanntes, anspruchsvolles Segelrevier an der Offshore-Regatta.

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer ist begeistert: "Wir haben seit dem großartigen Finale in Kiel 2002 den Kontakt zu den Organisatoren nie abreißen lassen. Nun sind wir wieder Teil dieser besonderen internationalen Regatta mit Zwischenstopps auf vier Kontinenten."

Kämpfer betont weiter: "Ich freue mich, dass es von Aarhus direkt nach Kiel geht und wir unsere Städtepartnerschaft mit der dänischen Hafenstadt auch an dieser Stelle mit Leben füllen können."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Kiel.Sailing.City (@kielsailingcity)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Uwe Wanger, Geschäftsführer von Kiel-Marketing, weiß um die Begeisterung für hochkarätige Segelveranstaltungen in der Stadt und die Werbewirkung des Ocean Race: "Unser Auftrag ist es unter anderem, die Marke Kiel.Sailing.City sportlich aufzuladen und 'Segeln zum Anfassen' zu bieten."

"Den Standort als Hauptstadt des Segelns könnten wir kaum besser in Szene setzen. Wir bieten den Spitzenteams der Seglerwelt mit einer Wendemarke mitten im Herzen der Stadt eine Performance, die es in sich hat. Tausende Zuschauer*innen an Land werden das Spektakel zum Greifen nahe direkt an der Uferkante miterleben", erklärt Wanger.

Einen ersten Blick auf die Bootsdimensionen gab es bereits zur Kieler Woche 2019, als das Offshore Team Germany (OTG) mit Skipper Robert Stanjek vorgestellt und seine IMOCA Yacht im Heimathafen Kiel in unmittelbarer Nähe zum Segelprojekt Camp 24/7 feierlich auf den Namen "Einstein“ getauft wurde.

Besonders der Teammanager des OTG, Jens Kuphal, war stets eng am Akquiseprozess beteiligt und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Kiel bei den Machern des The Ocean Race immer präsent war und für 2023 den Zuschlag erhalten hat.

"Deutschland zurück auf der Karte des The Ocean Race zu sehen, erfüllt uns mit großem Stolz. Durch die Enge von Friedrichsort in die Kieler Förde zu segeln und den internationalen Offshore-Segelsport in dieser Kulisse zu präsentieren, ist eine weitere große Motivation für uns als deutsche Mannschaft endlich wieder beim TOR dabei zu sein", sagt OTG-Teammanager Jens Kuphal.

Einen Vorgeschmack darauf, was die Besucher erwarten dürfen lieferte das Offshore Team Germany schon 2021 mit dem Sieg des neuen Ocean Race Europe. Der "Einstein"-Coup gelang der deutschen Crew auf den letzten Metern. Rang zwei im finalen Küstenrennen vor Genua reichte dem Team zum Gesamtsieg beim Vorspiel zur Weltumsegelung The Ocean Race 2023.

Quelle: Landeshauptstadt Kiel

Weitere Empfehlungen