Schüler informieren über Klimawandel

Das Ziel der internationalen Klimapolitik ist es, die globale Erderwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius zu begrenzen und alle Anstrengungen zu unternehmen, sogar eine Beschränkung auf unter 1,5 Grad zu erreichen.

Schüler informieren über Klimawandel, © Landeshauptstadt Kiel
Schüler informieren über Klimawandel, © Landeshauptstadt Kiel

Doch was bedeuten diese Zahlen genau und was sind die Folgen einer globalen Erwärmung von 1,5 Grad Celsius? Kann der Klimawandel überhaupt noch gestoppt werden? Und wie sieht die Welt im Jahr 2050 aus?

Diese und weitere Fragen stellten sich die Schüler der 11. Klasse des Geographieprofils der Max-Planck-Schule in ihrem Schulprojekt "Klimawandel verstehen".

Gemeinsam mit ihrem Lehrer Stefan Junker recherchierten die Schüler in Kleingruppen zu vielen Aspekten rund um das Thema Klimawandel. Ihre Ergebnisse stellten sie in ausführlichen Berichten zusammen. Fachliche Unterstützung zur Beantwortung der Fragen erhielt die Klasse von Dr. Tobias Bayr vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung.

Um noch mehr Menschen über den Klimawandel und seine Folgen sowie über Handlungsmöglichkeiten zu informieren, erstellten die Schüler in Zusammenarbeit mit dem Klimaschutzmanagement der Landeshauptstadt Kiel einen Flyer, der die wichtigsten Fakten zu den Fragen zusammenfasst. Zu finden ist das Faltblatt auch online unter www.kiel.de/klimaschutz.

Damit ist das Projekt aber noch lange nicht beendet: Die Schüler wollen die Flyer nun verteilen und ihre Aktion in den Sozialen Medien teilen, um weiter auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen. Mit ihrer Aktion leisten die Schüler der Max-Planck-Schule einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz in Kiel sowie zum UN-Nachhaltigkeitsziel Nummer 13 "Maßnahmen zum Klimaschutz".

Quelle: Landeshauptstadt Kiel

Weitere Empfehlungen