Nur noch rechts radeln an Werftstraße und Schönberger Straße

Um mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer zu gewährleisten, gab es eine Änderung der Verkehrsführung für den Radverkehr an der Werftstraße und der Schönberger Straße.

Auto und Fahrrad, © Canetti / iStock
Auto und Fahrrad, © Canetti / iStock

Bisher wurden Radfahrer auf der Wasserseite im Beidrichtungsverkehr geführt. Das ist künftig nicht mehr erlaubt: Der Weg auf der Wasserseite darf ab "Zur Fähre" nicht mehr in Richtung Norden (Ellerbek und Wellingdorf) befahren werden.

Spätestens an der Kreuzung Werftstraße / Zur Fähre müssen Radfahrer auf die andere Straßenseite wechseln und dann weiter auf der rechten Seite fahren. Das gilt auch in der anschließenden Schönberger Straße in Ellerbek und Wellingdorf. Schilder weisen die Radfahrer in Höhe Norwegenkai auf die geänderte Verkehrsführung an der Werftstraße hin.

Mit dieser straßenverkehrsrechtlichen Entscheidung wird auf das stark gestiegene Radverkehrsaufkommen reagiert und zugleich die Sicherheit der Radfahrer und Fußgänger verbessert. Entlang der Werftstraße sind die Radfahrer auf längerer Strecke auf dem für sie freigegebenen schmalen Gehweg unterwegs.

Die Radler begegneten sich auf den schmalen Wegen auf der Wasserseite, wodurch es immer wieder zu gefährlichen Begegnungen kam, auch an der Bushaltestelle "Franziusallee". Die steigende Zahl an Lastenrädern und schnellen Pedelecs vergrößert das Unfallrisiko zusehends.

Die tiefgreifende Veränderung in der Verkehrsführung stellt nun eine Übergangslösung dar bis zur Fertigstellung der Veloroute 1 an der Werftstraße. Dort wird das Tiefbauamt ab 2023 einen vier Meter breiten eigenständigen Beidrichtungsradweg auf der Wasserseite bauen, der qualitativ der Veloroute 10 entspricht.

Bis zur Fertigstellung der Veloroute an der Werftstraße (voraussichtlich 2025) gilt jetzt Rechtsverkehr in beiden Richtungen.

Parallel zum Verbot des Fahrens auf der linken Seite im beschriebenen Abschnitt wird die Radwegebenutzungspflicht dort aufgehoben, wo sie noch galt. Radfahrer können nun auf ganzer Strecke wählen, ob sie die jeweils in Fahrtrichtung rechts gelegenen baulichen Radwege benutzen möchten oder in der Fahrbahn fahren wollen.

Dort, wo Gehwege für das Befahren per Beschilderung frei gegeben sind, müssen Radfahrer besondere Rücksicht auf die Fußgänger nehmen und gegebenenfalls Schrittgeschwindigkeit fahren.

Quelle: LH Kiel

Weitere Empfehlungen