Mit Online-Kursen ins vhs-Frühjahr

Das neue Semester an der Förde-Volkshochschule startet mit spannenden Angeboten zum digitalen Lernen. Offizieller Semesterbeginn ist am 22. Februar 2021, Anmeldungen sind bereits möglich, das vhs-Programm für Altenholz, Kronshagen, Schwentinental und Kiel steht im Internet unter www.foerde-vhs.de

Digitales Lernen, © Förde vhs/Betti Bogya
Digitales Lernen, © Förde vhs/Betti Bogya

Bis zu den Osterferien bleibt das Angebot der Förde-vhs digital. Viele Kurse starten alternativ in virtuellen Kursräumen und werden in Präsenz fortgesetzt. Das Programm ist vielfältig, für alle ist etwas dabei. Einige Kurse sind kostenfrei.

Neben großen Sprachen wie Englisch oder Spanisch sind weitere beliebte Sprachen wie Norwegisch, Dänisch oder Schwedisch im aktuellen Online-Programm. Die Sprachgruppen arbeiten vorwiegend in virtuellen Kursusräumen in der vhs.cloud. In dieser Kursusumgebung nutzen die Teilnehmer und Kursleiter verschiedene Wege, um miteinander zu kommunizieren und voneinander zu lernen. Regelmäßig gibt es per Videokonferenz Kontakt, bei dem Aussprache, Wortschatz und Grammatik gemeinsam trainiert werden.

In den Bewegungskursen läuft der Unterricht auch zunächst über das Internet. Die Dozenten sind live mit den Gruppen verbunden, unmittelbare Hilfestellungen und gute Begleitung sind dadurch möglich. Achtsamkeit, Qi Gong, Yoga oder Pilates – in allen Gruppen kann so das Gemeinschaftsgefühl erhalten bleiben und die Gesundheit gestärkt werden.

Während der Zeit im Homeoffice lohnt es sich, auch die berufliche Bildung online zu entdecken. Von "Einführung in Word mit Muße" über "Grundlagen der Moderation" bis "Online-Marketing" gibt es Angebote, mit denen Interessierte auf jeden Fall beruflich und persönlich weiterkommen.

Die vhs-Kunstschule ist auch digital verlockend. In Malkursen wird die Kommunikation virtuell gestaltet, verschiedene Tools zum Visualisieren sind im Einsatz und machen einen solchen Kursus zum Erlebnis. Entdeckungsfreude pur bringt auch der neue Fotokursus "Poesie des Alltags – Poesie der Unschärfe", bei dem Interessierte lernen, die bekannte Umgebung im Alltag mit einem frischen Blick zu betrachten. Zwischen den virtuellen Sessions motivieren Aufgaben, die die Teilnehmer selbstständig bearbeiten, zum Entdecken und Anwenden des Gelernten. 

Vorträge online und Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen Themen wie etwa Internetseminare im Rahmen der Ehrenamtsstrategie des Landes, zum Klimawandel oder Angebote aus der Reihe "vhs to huus" runden das Programm ab.

Für die digitale Volkshochschule brauchen die Teilnehmer einen Computer mit Internetzugang sowie Kamera und Mikro, alternativ können auch Tablets oder Smartphone genutzt werden. Das Team der Förde-vhs informiert nach Anmeldung über den Zugang zum virtuellen Kursusraum und verschickt die Zugangsdaten per E-Mail. Ein technischer Support per Telefon und E-Mail wurde eingerichtet.

Für Fragen und Beratungen rund um den Semesterstart ist die Förde-vhs telefonisch unter Telefon (0431) 901-5200 und per E-Mail an info@foerde-vhs.de zu erreichen. Persönliche Anmeldungen im Gustav-Radbruch-Haus der Volkshochschule (Muhliusstraße 29-31) sind derzeit nicht möglich.

Ein erster Programmauszug

Bereits am 26. Februar 2021 beginnt der Kursus "Malen zuhause? Mit Rat und Tat". Wer gerne zuhause malen und zeichnen möchte, bekommt Tipps für die eigenen Werke. Basierend auf zeichnerischen und malerischen Grundlagen in den Techniken Acryl, Öl und Aquarell begleitet die Malerin Barbara Kirsch jede*n Kursteilnehmer*in individuell sowohl bei der Bearbeitung gegenständlicher als auch experimenteller Themen. Der Kursus findet an drei Terminen freitags von 15 bis 18 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr kostet 49 Euro.

Im März hat die vhs-Kunstschule besonders viele Angebote im Fotobereich im Programm und bietet Workshops, Kurse und Vorträge unter der Leitung der Dozentinnen Heidi Krautwald und Betti Bogya an.

Am 4. und 8. März 2021, jeweils von 18.00 bis 19.30 Uhr, gibt Heidi Krautwald eine Einführung in die Geschichte der Fotografie. Die Gebühr beträgt acht Euro pro Veranstaltung.

Solange Reisen und das Erkunden unbekannten Terrains nicht planbar sind, können Interessierte im persönlichen Umfeld auf Entdeckungstour gehen und Vertrautes in neuem Licht sehen. Der Fotokursus "Poesie des Alltags – Poesie der Unschärfe" unter der Leitung von Heidi Krautwald regt an, das Besondere im Alltäglichen zu suchen und in einem Fotoprojekt zu bearbeiten. Der vierzehntäglich stattfindende Kursus beginnt am Dienstag, 9. März 2021, umfasst sechs Termine und kostet 65 Euro.

Bei Betti Bogya stehen Kameratechnik und Know-how im Mittelpunkt ihrer Kurse. Der Online-Kursus „Makrofotografie“ richtet sich an fortgeschrittene Fotograf*innen und startet am Mittwoch, 17. März 2021. Die Dozentin stellt an drei Terminen mittwochs von 18.00 bis 20.30 Uhr die Nahfotografie in Theorie und Praxis vor. Fotografische Aufgaben und eine Besprechung der Ergebnisse über Videokonferenz und Chat vertiefen das theoretische Wissen. Die Teilnahmegebühr beträgt 40,50 Euro.

Wie fotografiert man knackiges Obst, leckeren Käse und frisches Brot so, dass den Betrachter*innen das Wasser im Munde zusammenläuft? Erfahrung in Fotografie und Kameratechnik sind Voraussetzung für den Kursus "Food Fotografie". Die speziellen technischen Voraussetzungen der Food-Fotografie sind ebenso Thema wie Komposition und Gestaltung. Der Kursus unter der Leitung von Betti Bogya beginnt am Montag, 15. März 2021, umfasst drei Termine und kostet 40,50 Euro.

Im Workshop "Blitzgescheit" zeigt Betti Bogya anhand von vielen Praxisbeispielen, wie man auch unter schwierigen Lichtverhältnissen mit Hilfe des Blitzes gute Bilder macht. Das Seminar findet am Sonnabend, 13. März 2021, und am Sonntag, 14. März 2021, jeweils in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr online statt. Die Besprechung der eigenen Fotoergebnisse gehören selbstverständlich zum Seminarprogramm. Die Teilnahme kostet 32,50 Euro.

Weitere Informationen zum Programm und die digitale Ausgabe des Sonderheftes "Vernetzen.Verändern.Gestalten" stehen unter www.foerde-vhs.de.

Quelle: Landeshauptstadt Kiel

Weitere Empfehlungen