Kiel setzt sich ein für Karstadt Sports

Die angekündigte Schließung von Karstadt-Warenhäusern hat Schleswig-Holstein schwer getroffen. Nur das Kieler Warenhaus an der Ecke Sophienblatt/Ziegelteich soll weiterhin bestehen.

© iStock.com/monkeybusinessimages
© iStock.com/monkeybusinessimages

Aber auch die Landeshauptstadt muss mit einem Verlust rechnen: Voraussichtlich Ende Oktober 2020 soll Karstadt Sports im Einkaufshaus Nordlicht am Alten Markt schließen. Offenbar sind die Mietkosten eine große Herausforderung.

Die Landeshauptstadt Kiel setzt sich ein für den Fortbestand des Sportgeschäfts. Stadtrat Gerwin Stöcken – in Vertretung des Oberbürgermeisters und Wirtschaftsdezernenten – hat jetzt an die Leitung der Karstadt Sports GmbH sowie an den Vermieter der Kieler Filiale geschrieben.

Im Brief an Karstadt Sports weist Stöcken auf die Vorteile eines Geschäfts mit Sport-Vollsortiment in der Kieler Innenstadt hin: Kiel ist eine Sportstadt und die Innenstadt entwickelt sich, auch dank des Kleinen Kiel-Kanals. Zudem steigen die Passantenahlen nach dem Lockdown jetzt in der oberen Holstenstraße stärker als im südlichen Teil der Innenstadt. Gerne würde die Stadt mit der Firma ins Gespräch über die Rahmenbedingungen zum Erhalt der Karstadt-Sports-Filiale kommen.

Auch im Brief an das Management des Einkaufshauses Nordlicht Kiel bietet die Stadt Gespräche an, um sich über die Situation auszutauschen und eventuelle Handlungsspielräume ausfindig zu machen. Denn die Schließung würde für die Kieler Innenstadt einen enormen Verlust darstellen und die Landeshauptstadt möchte dem drohenden Leerstand entgegenwirken.

Landeshauptstadt Kiel

Weitere Empfehlungen