So finden Freiberufler die geeignete Haftpflichtversicherung

Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst für die Selbstständigkeit und damit ein selbstbestimmtes Arbeitsleben. Freiberufler oder sogenannte Freelancer gibt es in den verschiedensten Branchen. Das können Architekten sein oder Notare, Heilpraktiker, Journalisten oder Hausmeister. Sie alle haben eines gemeinsam: sie haften im Falle eines Schadens mit ihrem gesamten – auch dem privaten – Vermögen. Eine rechtliche Absicherung ist daher für die allermeisten unabdingbar.

Verträge prüfen, © Jens P. Raak / pixabay.com
Verträge prüfen, © Jens P. Raak / pixabay.com

Das Unplanbare rechtzeitig absichern

Alle Freiberufler sollten sich also mit einer maßgeschneiderten Versicherung für Selbstständige vor dem Unplanbaren schützen, bevor es eintritt. In einigen Berufen, wie zum Beispiel beim Notar, ist es sogar gesetzlich vorgeschrieben, welche Summe mindestens durch eine Haftpflichtversicherung abgedeckt sein muss.

Doch es gibt Spielraum. Beispielsweise kann lediglich eine Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen werden oder besser noch eine Berufshaftpflichtversicherung. Eine Betriebshaftpflicht weist im direkten Vergleich einige Lücken auf, die dem Versicherungsnehmer gefährlich werden können, etwa wenn er als Steuerberater eine wichtige Frist vergisst.

Die Betriebshaftpflichtversicherung greift in Fällen, in denen in oder vor den Betriebsräumlichkeiten ein Schaden entsteht. Beispielsweise kann der Versicherte seiner Streupflicht im Winter nicht nachgekommen sein und es kommt zu Verletzungen bei einem Passanten.

Es kann also einiges passieren, womit man zunächst nicht rechnet und was auch nicht primär mit den freiberuflichen Tätigkeiten und ihrer Ausübung an sich zu tun hat. Wer hier nicht versichert ist, haftet mit all seinem Vermögen – im schlimmsten Fall auch mit dem Zukünftigen.

Eine gute Versicherung für Freiberufler deckt jedoch nicht nur im Schadensfall die finanziellen Verluste ab. Sie ist auch beratend tätig und unterstützt den Versicherten in Fällen, in denen er unrechtmäßig zur Kasse gebeten wird. In solch einem Fall kann die Versicherung den Rechtsstreit für den Versicherten vor Gericht ausfechten.

Worauf bei der Suche nach der richtigen Versicherung für Freiberufler zu achten ist

Generell gilt es, die Anbieter vor einer Geschäftsgründung in Ruhe zu vergleichen. Freiberufler müssen sich genau vor Augen führen, was zu ihrer Tätigkeit gehört und welche Gegenstände, Räumlichkeiten, Klienten oder gar Angestellte und Vertragspartner sie schützen wollen. Davon abhängig werden von den Versicherern individuelle Angebote gemacht, die maßgeschneidert auf den Freiberufler passen werden, auch finanziell.

Freiberufler sind nicht nur selbst, sondern auch ständig beschäftigt. Das bedeutet, dass Partner zuverlässig und flexibel, im Schadensfall vor allem aber schnell und unkompliziert sein müssen. Entsprechend sollte die Wahl der Versicherung ausfallen. Kundenorientierte Leistungen sind beim Vergleich von Versicherungen das A und O.

Arten der Haftpflichtversicherung für Freiberufler

Die Betriebshaftpflicht

Ein gutes Beispiel für einen Fall, wann diese Versicherung greift, ist das Ausrutschen eines Kunden auf frisch gewischtem Boden in den Betriebsräumen.

Die Vermögensschadenshaftpflicht

Diese Versicherung wird dann aktiv, wenn dem Kunden eines Freiberuflers durch dessen Verschulden Vermögenseinbußen entstehen.

Die Inhaltsversicherung

Kommt zum Tragen, wenn zum Beispiel ein Feuer das gesamte Inventar der Betriebsräume zerstört.

Der Gewerbe-Rechtsschutz

Wenn sich bei Ausübung der Tätigkeit zum Beispiel ein Unfall ereignet und der Versicherte sich einen Anwalt zu Hilfe ziehen muss, greift diese Versicherung.

Fazit

Jeder, der freiberuflich tätig ist, sollte vor oder spätestens nach Beginn seiner selbstständigen Tätigkeit über eine Haftpflichtversicherung nachdenken und sich informieren.

Die Vorteile liegen auf der Hand: die Versicherung bietet Rückenwind und Halt in einer Situation, die dem Freiberufler alles nehmen kann, was er oder sie sich zeitlebens aufgebaut hat. Online lassen sich die richtigen Versicherer durch gründliche Vergleichsportale zielsicher finden.

Individuelle Lösungen sind heutzutage an der Tagesordnung, sodass Freiberufler nur für Leistungen zahlen, die für sie Sinn machen.

Weitere Empfehlungen