Fielmann schenkt dem Stadt- und Schifffahrtsmuseum seltene Plakate

Das Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum ist stolz auf seine umfangreiche, hochwertige und auch auf nationaler Ebene nachgefragte Sammlung von rund 3.000 Plakaten. Mit Hilfe der Fielmann AG konnte das Museum jetzt diesen Bestand um 19 hochkarätige Stücke erweitern.

Fielmann schenkt dem Stadt- und Schifffahrtsmuseum seltene Plakate, © LH Kiel/Imke Schröder
Fielmann schenkt dem Stadt- und Schifffahrtsmuseum seltene Plakate, © LH Kiel/Imke Schröder

Ali Arseven, Niederlassungsleiter der Fielmann-Filiale Kiel übergab die Neuerwerbungen am Freitag, 28. Mai 2021, an Dr. Johannes Rosenplänter, Leiter des Stadt- und Schifffahrtsmuseums und des Stadtarchivs Kiel, und Dr. Doris Tillmann, Museumsdirektorin a.D.

Zu dem Konvolut, das eine große Zeitspanne von der Kaiserzeit bis in die 1970er Jahre umfasst, gehören frühe politische Propagandaplakate aus dem Ersten Weltkrieg und der Zeit des Nationalsozialismus. Besondere Schmuckstücke sind prächtige Schiffsplakate der bekannten Reedereien Hapag und Norddeutscher Lloyd. Sie werben für den schnellen Passagierverkehr nach Nordamerika, den die Reedereien in den 1920er und 1930er Jahren aufgebaut hatten. 

Dr. Johannes Rosenplänter bedankte sich für das Stadt- und Schifffahrtsmuseum bei der Fielmann AG, die die Museumsarbeit seit vielen Jahren durch die Schenkung von Gemälden, Drucken und Objekten für den Sammlungsbestand unterstützt.

Dr. Doris Tillmann freute sich besonders über die Schenkung, weil sie zuletzt intensiv den Plakatbestand gesichtet hat. Daraus entsteht jetzt eine Sonderausstellung mit Publikation. So sollen die neu erworbenen Plakate im Juni auch der Öffentlichkeit im Stadtmuseum Warleberger Hof gezeigt werden.

Quelle: Landeshauptstadt Kiel

Weitere Empfehlungen