Die zehn wichtigsten Regeln für Anfänger unter den Anlegern

Sie haben Geld übrig und möchten es investieren? Eine gute Entscheidung! Aber bevor Sie diesen wichtigen Schritt tun, sollten Sie sich die Zeit nehmen, die wichtigsten Regeln des Investierens zu lernen. Darüber hinaus, macht der Brokerfolio Online Depot Vergleich Sinn, damit Sie je nach Ihrer gewünschten Anlageklassen einen kostengünstigen Anbieter finden.

Aktienkurs auf dem Smartphone, © Pixabay.com/Sergei Tokmakov
Aktienkurs auf dem Smartphone, © Pixabay.com/Sergei Tokmakov

1. Wenn Sie ein Risiko eingehen, tun Sie es mit vollem Bewusstsein

Schätzen Sie das Risiko ab. Heutzutage laufen praktisch alle Anlageaktivitäten über das Internet, einschließlich Investitionen in Startups und Aktien. Und bevor Sie Ihr Geld zum Investieren bereitstellen, sollten Sie die Gewinnchancen und das Risiko, Geld zu verlieren, in Relation setzen. Es ist wichtig zu verstehen: Je höher die Gewinnchancen sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, alles zu verlieren. Ein Beispiel: Sie haben die Möglichkeit, in Währungen zu investieren. Finden Sie zunächst heraus: Wie riskant ist das? Vielleicht ist es besser, über Investitionen in Immobilien oder Wertpapiere nachzudenken?

2. Bilden Sie sich weiter

Jeder erfahrene Anleger wird immer sagen: Das Wichtigste ist Information – Wissen. Lesen oder hören Sie zunächst Vorträge darüber, worum es beim Investieren geht, z. B. in Aktien oder Edelmetalle, wie das System des Börsenhandels funktioniert, was ein Broker ist und so weiter. Es ist wichtig zu wissen, dass der Weg zum Gewinn kein blindes Glück ist, sondern das Ergebnis klar durchdachter Aktionen, und es ist kein Spiel, sondern Arbeit, und zwar sehr ernsthafte Arbeit, die ohne gründliche Vorbereitung unmöglich ist.

3. Investieren Sie nur in das, was Sie verstehen

Wenn Ihnen jemand anbietet, in etwas zu investieren – bevor Sie etwas anderes tun, studieren Sie das Thema. Wissen Sie, was Forex, Futures, Bitcoin, Aktien und Startups sind? Wenn Sie es wissen und es beschreiben können – für sich selbst oder für jemand anderen – , dann machen Sie weiter. Aber auf keinen Fall sollten Sie in etwas investieren, von dem Sie nur wenig Ahnung haben.

Aktien können ein guter Einstieg sein und sind vergleichsweise verständlich. Bevor Sie jedoch anfangen zu investieren, sollten Sie einen Aktien Broker Vergleich machen, um nicht Gefahr zu laufen, zu hohe Gebühren zu bezahlen, die später Ihre Gewinne schmälern.

Mittlerweile gibt es dafür zahlreiche Anbieter, mit denen das Aktien kaufen per App noch leichter gemacht wird.

4. Investieren Sie niemals Ihr letztes Geld

Es gibt viele Websites, die potenzielle Anleger anlocken sollen und auf denen die Möglichkeit geboten wird, schon ab 50,- Euro zu verdienen. Es stimmt, dass Sie auch mit dieser Summe anfangen können, aber das Wichtigste ist, dass dies nicht das einzige Geld ist, das Sie haben. Natürlich müssen Sie verstehen, dass Sie mit nur 50,- Euro nicht viel verdienen werden. Aber es ist auch wichtig zu verstehen, dass es sich nicht lohnt, etwas zu überstürzen: Sie lesen von etwas Interessantem und Vielversprechendem im Internet – und beschließen sofort, Geld in das eine oder andere Projekt zu investieren, um "schnell Geld zu verdienen".

Auf keinen Fall sollten Sie Ihr einziges Haus mit einer Hypothek belasten, um einen großen Geldbetrag für Investitionszwecke zu erhalten, oder einen großen Kredit bei einer Bank aufnehmen.

Investieren Sie niemals Ihre letzte Ressource, wenn Sie nicht über ausreichende Ersparnisse bei einer Bank (oder besser noch bei mehreren Banken) in Höhe von etwa drei Monatsgehältern verfügen, und dabei sollte es sich um stabile regelmäßige Einkünfte handeln, nicht um Gelegenheits- oder periodische Einkünfte.

Ein Neuling sollte wissen, dass der Staat im Falle eines Bankkonkurses einen bestimmten Betrag garantiert zurückzahlt, aber es gibt keine Garantien an den Börsen, an denen gehandelt wird, auch nicht mit Wertpapieren, und wo Sie leicht alles verlieren können. Sparen Sie zuerst Geld für den Lebensunterhalt und unvorhergesehene Ausgaben. Legen Sie ein "Sicherheitspolster" an und beginnen Sie dann zu investieren.

5. Investieren Sie nicht das Geld anderer Leute

Wenn Sie bereits ein erfahrener Anleger sind, der das Handelssystem der Börse kennt, sich möglicher Risiken auf dem Immobilienmarkt und bei der Anlage in Wertpapieren bewusst ist und mit verschiedenen Geschäftsarten erfolgreich verdient, dann ist das Risiko vielleicht gerechtfertigt, wenn es um große Kredite "um der Zukunft willen" geht. Aber nur in diesem Fall. Wenn Sie ein unerfahrener Anleger sind, sollten Sie beim ersten Schritt in dieses Geschäft niemals Investitionen mit dem Geld eines anderen tätigen. Jeder Profi wird Ihnen sagen: In der Welt des Investierens sollten Sie sich frei fühlen, mutige Schritte machen, sich zurückziehen und wieder vorwärts gehen. Aber wenn Sie Ihr letztes Geld investiert haben, vor allem das Geld anderer Leute, wird Sie die psychologische Belastung unter Druck setzen, und das behindert die Arbeit.

6. Wenn Ihnen jemand verspricht, dass Ihre Erträge aus Investitionen 300 % pro Tag erreichen werden – glauben Sie ihm nicht!

Das Internet ist voll von solchen (und noch verlockenderen) Versprechungen. Oft ruft Sie jemand an: "Wollen Sie 500 % pro Tag mit einer Einlage verdienen – wir helfen Ihnen sofort"? In letzter Zeit sind solche Versprechen im Zusammenhang mit dem Handel an der Börse aufgetaucht. Es ist wichtig zu verstehen, dass nur Scharlatane Goldminen für den Handel an der Börse anbieten. Der Handel an der Börse ist zweifellos ein gutes Geschäft und verdient die Aufmerksamkeit eines unerfahrenen Anlegers, aber ein verantwortungsvoller Broker warnt seine Kunden vor den Risiken. Natürlich geschehen Wunder – und Sie können plötzlich außergewöhnlich hohe Zinsen auf Ihre Einlagen erhalten, aber in der Regel sind es nicht 500 %, sondern eher, sagen wir, 30 %.

7. Haben Sie niemals Angst, aber handeln Sie mit Bedacht

Wenn Sie nicht alles verlieren wollen, dann investieren Sie nicht Ihr ganzes Geld in ein einziges Unternehmen. Wenn Sie sich entscheiden, in Aktien zu investieren, kaufen Sie Wertpapiere von Unternehmen, die verschiedene Bereiche repräsentieren. Wenn Sie sich von den Aktien eines Unternehmens trennen müssen und dabei einen Verlust erleiden, können alle "Minuspunkte" durch den Wertzuwachs der von anderen Unternehmen ausgegebenen Wertpapiere ausgeglichen werden.

8. Entwickeln Sie eine Strategie

Es wird angenommen, dass es am einfachsten ist, Wertpapiere zu kaufen und sie später zu einem höheren Preis an der Börse zu verkaufen. Bitte beachten Sie, dass Sie vor dem Gang an die Börse Ihre Strategie formulieren und sich strikt daran halten müssen.

Allein oder besser mit Hilfe einer Person, die mehr Erfahrung mit dem Anlagesystem hat, müssen Sie einen bestimmten Stil an der Börse entwickeln: welche Werte Sie handeln wollen, wie oft Sie verkaufen und kaufen, nach welchem Prinzip Sie bestimmte Entscheidungen treffen.

Es gibt eine Vielzahl von Strategien. Ein Beispiel: Wenn Sie eine bestimmte Menge an Vermögenswerten haben, die Sie für einen bestimmten Zeitraum investieren wollen, legen Sie die maximale Höhe der Verluste fest. Auf dieser Grundlage suchen Sie nach einem Unternehmen, dessen Aktien Sie kaufen können. Nehmen wir an, Ihr Vermögen besteht aus Aktien eines Maschinenbauunternehmens, der Zeitraum beträgt ein Jahr und die Höhe der Verluste liegt bei 20 %. Wenn dann die Aktien dieses Unternehmens um 20 % fallen, werden Sie Ihre Vermögenswerte sofort verkaufen, sogar noch vor Ende des Jahres.

Ein erfahrener Broker wird Ihnen immer dazu raten, Ihr Anlagekapital ständig zu erhöhen. Mit anderen Worten: Sie fangen mit einem kleinen Betrag an, erhöhen aber nach und nach Ihr Anlagekapital, indem Sie 10 % der Einnahmen beisteuern. Dadurch erhalten Sie insgesamt einen höheren Prozentsatz der gesamten Einzahlungssummen.

9. Bewahren Sie immer einen kühlen Kopf

Wenn Sie impulsiv und überstürzt handeln, können Sie viele Fehler machen. Sie haben Aktien gekauft – und dann beschlossen, (selbst oder über einen Broker) an der Börse zu handeln. Für einen unerfahrenen Anleger kann der Betrieb der Börse chaotisch erscheinen. Und in diesem Chaos müssen Sie einen kühlen Kopf bewahren. Erstens sollte man nicht dramatisch auf die kleinsten Kursbewegungen an der Börse und unbedeutende Rückgänge reagieren. Sie müssen energisch handeln, wenn sich die Aktienkurse des Unternehmens, in das Sie investiert haben, deutlich verändern. Und selbst dann ist es wichtig, extrem ruhig zu bleiben. Und Sie werden sich ruhig fühlen, wenn Sie die "Verlustgrenze" für sich selbst definieren. Sagen wir, wenn Vermögenswerte plötzlich um 20 % im Preis gefallen sind, dann müssen Sie Aktien verkaufen: an der Börse heißt es, dass Sie auf diese Weise "Verluste fixieren".

10. Gesundheit ist Gold

Investieren Sie in das, was Sie anfassen können. Obwohl die Welt heute immer virtueller wird – und sogar der Börsenhandel mit Käufen und Verkäufen von Aktien über das Internet abgewickelt wird – werden Ihnen viele Fachleute getrost sagen, dass "physische Dinge" in der materiellen Welt wertvoller sind als solche aus der elektronischen Welt.

Viele Menschen sind der Meinung, dass z. B. echte Goldbarren in einer Bankzelle wertvoller sind als ein unpersönliches Bankkonto aus Metall; und dass mehrere Wohnungen in verschiedenen Städten mehr finanzielle Stabilität bringen als Kryptowährungen in virtuellen Brieftaschen. Ausreichend große Investoren beschränken sich nie darauf, nur in Wertpapiere an Börsen zu investieren, sondern sie investieren auch in das, was "anfassbar" ist. Die Gewinne aus Immobilien könnten im Vergleich zu Aktien weniger hoch sein, aber das Verlustrisiko ist geringer als an der Börse alles zu verlieren.

Weitere Empfehlungen