Denkmal für die unbekannten Wanderarbeitenden auf den Straßen Kiels

Einen Monat lang, vom 26. August bis 24. September 2021, wird das "Denkmal für die unbekannten Wanderarbeitenden" auf den Straßen Kiels zu sehen sein.

Die Skulptur an ihrem ersten Standort, © Kunst & Streben
Die Skulptur an ihrem ersten Standort, © Kunst & Streben

Die Installation der Schleswig-Holsteinischen Kunstgruppe Kunst & Streben ist ein Sinnbild für die zunehmende Entwurzelung und Heimatlosigkeit der Menschen in unserer Zeit.

Der Titel der Installation lädt zu einer Assoziation mit dem "Grabmal des unbekannten Soldaten" in Paris ein. Auch hier stehen "Unbekannte" für eine namenlose Gruppe, die in ihrer Eigenschaft der ganzen Gesellschaft einen Dienst erwiesen haben.

Darüber hinaus setzt es all denjenigen ein Denkmal, die ihr Zuhause verlassen müssen, um ihre Existenz zu sichern.

Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg ist Deutschland zu einem Profiteur der Fremdarbeiter geworden. Das deutsche Wirtschaftswunder ist den "Gastarbeitern" der damaligen Zeit zu verdanken, sowie auch der Wohlstand unserer Gesellschaft zum großen Teil auf ihren Leistungen beruht.

Mehr denn je profitiert unsere Wirtschaft zurzeit von den prekär beschäftigten Arbeitsnomaden.

Die Skulptur besteht aus einem PKW-Anhänger beladen mit elementaren Haushaltsgegenständen, wie Sessel, Stehlampe, Schrank, Matratze, Teppich etc., die als Synonym für ein Minimum an Geborgenheit, für ein Zuhause stehen. Das Objekt ist mit goldener Farbe überzogen, um den ideellen Wert dieser Gegenstände und den skulpturalen Aspekt hervorzuheben.

Das mobile Denkmal steht nun in Kiel auf gewöhnlichen Parkplätzen. Für ein Denkmal ein ungewöhnlicher Ort. Aber dadurch nimmt es auch einen Platz in unserer Mitte ein und steht als Zeichen für die enge Verflechtung der unbekannten Wanderarbeitenden mit unserer eigenen Lebenswirklichkeit.

Fördermittel des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Schleswig-Holstein sowie des Amtes für Kultur und Weiterbildung der Landeshauptstadt Kiel ermöglichten die Realisierung des Projektes.

Die Installation wird an vier Orten von Donnerstag, 26. August bis zum Freitag, 24. September 2021, für jeweils eine Woche in Kiel präsentiert:

  • Donnerstag, 26. August 2021, 18.30, Feldstraße 114, Weinhaus Tiemann, Einführung: Dr. Peter Kruska, Stadtgalerie Kiel
  • Donnerstag, 2. September 2021, 18.30, Theodor-Storm-Straße 10, Begrüßung: Rolf Brezinsky, Anwohner
  • Freitag, 10. September 2021, Brunswiker Straße 53 ohne Einweihung
  • Sonntag, 19. September 2021,14.00, Bahide-Arslan-Platz, Begrüßung: Dr. Reyhan Kuyumcu, Türkische Gemeinde Schleswig- Holstein

Erster Präsentationsort ist die Feldstraße 114 vor dem Weinhaus Tiemann. Am Donnerstag, 26. August 2021, um 18.30 Uhr wird das Denkmal eingeweiht. Zur Einführung spricht Dr. Peter Kruska, Direktor der Stadtgalerie Kiel.

Quelle: Kunst & Streben

Weitere Empfehlungen