Abfallfreier Start in die Schule: 2500 Brotdosen für alle Kieler Erstklässler

Abfallvermeidung und ein gutes Frühstück – beides sind wichtige Grundlagen für das tägliche Leben und Bestandteil des Schulunterrichts. Deshalb unterstützt der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) seit 2002 im Rahmen der Aktion "Sauber, Kiel!" hierbei Erstklässler aktiv. 

© ABK/Josefus-Szellas
© ABK/Josefus-Szellas

Insgesamt 45.000 orange "Max & Mülli-Brotdosen" für den gesunden Start in den Tag sind in den vergangenen 18 Jahren in allen Kieler Grundschulen verteilt worden. Dazu gibt es auch dieses Jahr wieder ein Schreiben von Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

"Diese Aktion ist ein Beitrag zur Abfallvermeidung an Schulen, denn durch den Gebrauch der Brotdosen können zahllose Verpackungsmaterialien wie Aluminiumfolie oder Frischhaltefolien und -beutel ersetzt werden", so Kämpfer in dem Brief. Müllvermeidung heute ist ein sauberes Morgen. 

Marion Voß, ABK-Abfallberaterin, weiß übrigens von Schülern, die auch in den höheren Klassen noch die orange Behältnisse mitnehmen. An Cay Tonner, Schulleiter der Fritz-Reuter-Schule, hat sie gut 100 Brotdosen ausgeteilt. "Diese Kieler Grundschule ist ein gutes Vorbild dafür, wie man früh für Abfalltrennung sensibilisieren kann."

Schulleiter Cay Tonner berichtet: "Wir trennen bereits in den Klassen und haben hier unterschiedliche Mülleimer." Hochbeete für Bienen an der Schule, Sammeldienste auf dem Schulhof und Unterrichtseinheiten sollen die jungen Menschen mit den Themen vertraut machen. Die Brotdosen gehen sowohl an die städtischen als auch an private Schulen. 

Bereits über die vierjährige Grundschulzeit werden bei der Verwendung der Brotdosen pro Kopf etwa 800 Meter Aluminium- oder Kunststofffolie eingespart. Die ABK-Brotdosen sind aus hochwertigem und zu 100 Prozent wiederverwertbarem Polypropylen in Deutschland gefertigt. Sie sind geruchsneutral, lebensmittelecht und spülmaschinenfest.

Der ABK unterstützt zusätzlich zu dieser Brotdosen-Aktion den Schulunterricht mit Abfallberaterin Marion Voß, die auf Anfrage als Fachfrau gezielt in den Unterricht kommt und auch über Upcycling, Zero Waste und Wiederverwertung von Abfall informiert und aufklärt. Marion Voß ist unter der Kieler Rufnummer 04 31/5854-177 erreichbar.

Aktuelle Informationen zum ABK sind im Internet unter www.abfall-a.de zu finden.

Quelle: Landeshauptstadt Kiel

Weitere Empfehlungen