10 Dinge, die du mit deinem Kind im Home Office machen kannst

Arbeiten in den eigenen vier Wänden wird immer beliebter. Viele Mütter oder Väter arbeiten beispielsweise in ihrer Elternzeit im Home Office.

© stux CCO Public Domain/Pixabay.com
© stux CCO Public Domain/Pixabay.com

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • die Kinderbetreuung ist gesichert
  • ein Zusatzverdienst zum Elterngeld ist möglich
  • Berufstätige bleiben während der Heimarbeit bezüglich ihres Jobs auf dem Laufenden

Aber auch allgemein steigt das Interesse der Deutschen an einer Tätigkeit im Home Office. Bei langen Anfahrtswegen zur Arbeit geht oft wertvolle Zeit verloren. Darüber hinaus lassen sich Fahrtkosten einsparen.

Die Arbeit zuhause mit den Kindern unter einen Hut zu bekommen, ist nicht immer einfach. Nicht jeder besitzt ein extra Büro. Wer seinen Laptop auf dem Küchentisch stehen hat, findet oftmals nur wenig Ruhe. Wichtig ist eine feste Einteilung, wann gearbeitet und wann gespielt wird. Selbst kürzere Pausen können zur Beschäftigung mit dem Nachwuchs genutzt werden.

Wir haben für dich 10 Ideen zusammengestellt, die sich gut mit deiner Tätigkeit im Home Office kombinieren lassen.

Tipp 1: Gemeinsame Gymnastik

Wer viele Stunden im Sitzen arbeitet, benötigt regelmäßige Bewegung zwischendurch. Rückenprobleme werden vermieden, du hältst dich fit, was sich generell auf deine Gesundheit auswirkt. Gemeinsame gymnastische Übungen kannst du auch mit den Kleinsten bereits machen. Sie profitieren von einer Verbesserung des Körperbewusstseins und der motorischen Fähigkeiten.

Große Anschaffungen sind dafür nicht nötig. Ein Gymnastikball und/oder eine -matte reichen schon aus. Es gibt unzählige verschiedene Übungen, die für abwechslungsreiche Stunden sorgen.

Tipp 2: Bau einen Hindernisparcour

Alles, was den Nachwuchs müde macht, kommt ihm selbst und den zuhause arbeitenden Eltern zugute. Kinder, die sich viel bewegen, besonders an der frischen Luft, schlafen erwiesenermaßen besser und oft länger.

Neben der Gymnastik eignet sich auch ein Hindernisparcour, um überschüssige Energien loszuwerden. Dazu benötigst du nicht unbedingt einen Garten. Gestalte ihn in deiner Wohnung, indem du Möbelstücke integrierst oder Linien zum Balancieren aufklebst. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Keine Angst, du musst nicht unbedingt mitmachen! Sorge vielmehr für Spannung und Motivation, indem du die Minuten stoppst, die dein Kind für den Parcours benötigt.

Tipp 3: Nimm dir Arbeit mit raus an die frische Luft

Frische Luft steigert deine Konzentration und Produktivität. Du tankst Vitamin D, das sich positiv auf dein Herz-Kreislauf-System, den Stoffwechsel und das Immunsystem auswirkt. Nimm deinen Laptop einfach mit in den Garten, in den Park oder auf den Spielplatz. Während dein Kind sich mit Freunden beim Sandburgen bauen oder Rutschen amüsiert, kannst du weiter konstruktiv tätig sein.

Tipp 4: Beziehe deine Kinder beim Kochen ein

Auch wenn du im Home Office arbeitest, die gastronomische Versorgung deiner Familie bleibt dir meistens nicht erspart. Kochen geht sowieso von deiner Arbeitszeit ab, es ist die Chance, um etwas gemeinsam mit deinen Kindern zu machen. Mädchen wie Jungs ahmen gerne ihre Eltern nach. Sie möchten das Gleiche tun wie ihre Vorbilder. Außerdem ist die Neugier ungezähmt, neue Dinge auszuprobieren.

Führst du sie frühzeitig in das Kochen ein, lernen sie schnell, auch leichte Speisen alleine zu kochen. Übrigens gilt: Lerne deinen Kindern lieber mit einem Messer richtig umzugehen als ihnen den Umgang damit zu verbieten.

Tipp 5: Nicht nur zur Weihnachtszeit backen

Kinder lieben es meist, einen Teig zu machen und zu kneten. Sie lassen sich daher gerne vom Kuchen backen begeistern, den sie zudem noch fantasievoll verzieren können. Gleiches gilt für Kekse, die nicht nur an Weihnachten schmecken. Ein großer Zeitaufwand ist dafür nicht nötig, den Rest macht der Backofen.

© Skitterphoto CCO Public Domain/Pixabay.com
© Skitterphoto CCO Public Domain/Pixabay.com

Tipp 6: Puzzeln – jahrzehntealtes Spiel für zuhause

Puzzle gibt es in großer Vielfalt, sowohl für die ganz Kleinen als auch für die Großen. Zu zweit oder mehreren die passenden Teile finden und daraus einen kleinen Wettkampf zu machen, bringt viel Spaß. Das Praktische daran ist, dass, wenn Vater oder Mutter wieder an den Computer zurückmüssen, sich die Kinder alleine weiter damit beschäftigen können. Puzzle verlocken zu Langzeitaktivität, darüber hinaus werden sie auch nach mehrmaliger Zusammensetzung nicht langweilig.

Tipp 7: Günstige Gesellschaftsspiele

Ein Gesellschaftsspiel zwischendurch eignet sich bestens für eine kurze Entspannung in der Arbeitspause. Im Handel findet sich eine große Palette an verschiedenen Brettspielen. Es geht jedoch auch anders: Viele davon benötigen beispielsweise nur Würfel und/oder ein Blatt Papier. So kannst Du mit deinen Kindern kostengünstig "Schiffe versenken" oder "Kniffel" spielen. Weiterhin gibt es auch unzählige Kartenspiele, die dir fröhliche Stunden mit deinen Kindern versprechen.

Tipp 8: Spielt eine Runde Karaoke

Bist du im Home Office hauptsächlich an deinem Laptop tätig, kennst du dich vermutlich recht gut damit aus. Nutzt du diesen für ein Spiel zusammen mit deinem Kind, kann es auch etwas Positives in deiner Computerarbeit sehen. Karaoke begeistert Jung und Alt. Damit ihr euch ganz wie große Stars fühlen könnt, solltest du ein extra Mikrofon anschaffen. Und dann heißt es, Musik ab und Kamera an. So eine spaßige Einlage zwischen anstrengenden Arbeitsstunden kann wirklich aufmuntern.

Tipp 9: Kindercomputer

Wie bereits erwähnt, liegt die Nachahmung der Eltern in der Natur von Kindern. Wir wissen allerdings auch, dass sich diese nicht zu früh mit Laptop und Co. beschäftigen sollten. Es gibt jedoch Produkte, die speziell für unsere Jüngsten hergestellt werden und die voller schöner (Lern-)spiele sind. Nutze das Interesse deiner Kinder an deiner Computerarbeit und beteilige dich am Spielen sowie Lernen an ihrem eigenen Gerät. Sie können damit auch vieles selbst bewältigen und finden es vermutlich toll, eine ähnliche Tätigkeit Seite an Seite mit dir auszuführen.

Tipp 10: Ausrangierter Laptop für ältere Kinder

Mit etwas Glück hält dich dein Arbeitgeber technisch regelmäßig auf dem neusten Stand. Dadurch hast du oft die Möglichkeit, auch deinen Kindern einen Laptop oder Computer ohne hohe Ausgaben zur Verfügung zu stellen. Nun muss aber nicht jeder allein hinter seinem Bildschirm hocken. Plan ab und an in deinen Pausen ein lebhaftes Online-Spiel ein, dass euch allen Spaß macht. Ihr könnt gegeneinander spielen und somit ohne großen Zeitaufwand einer gemeinsamen Beschäftigung nachgehen. Beachten solltest du folgende Richtwerte für die tägliche Computerbenutzung von Kindern und Jugendlichen:

  • 11 bis 13 Jahre: etwa 1 Stunde
  • 7 bis 10 Jahre: circa 30 bis 45 Minuten
  • 4 – 6 Jahre: etwa 20 bis 30 Minuten
Weitere Empfehlungen