Detailansicht - kiel-magazin.de

Veranstaltungen

Alle Rubriken
 Ausstellungen
 Bälle/Tanzen
 Comedy/Kabarett/Variete/ Kleinkunst
 Dia/Videovorträge/Multivision
 Diskussionen/Talkrunden
 Feste/Straßenfeste/Jahrmärkte
 Festivals
 Festspiele
 Flohmärkte/Auktionen/ Tauschbörsen
 Freizeit
 Führungen/Rundgänge
 Kieler Woche
 Kinderprogramm
   Kinderkino
   Kinderprogramm, sonstiges
   Kindertheater
 Kino
 Konzerte
   Folklore/Weltmusik
   Jazz
   Klassik
   Lieder/Chansons/A Cappella
   Neue Musik
   Rock/Pop/Black-Music
   Schlager/Volksmusik
   sonstige Konzerte
 Lesungen/Hörspiele/Slams
 Messen/Kongresse
 Musical
 Open-Air
 Oper/Operette/Ballett
 Ostern
 Partys/Disco
 Show
 Sonstiges
 Sport
   American Football
   Fußball
   Handball
   Public Viewing
   Segeln
   Sonstige Sportarten
 Theater/Tanztheater
 Vortrag
 Weihnachten
 Workshops/Seminare
 Zirkus
Anzeige

Festivals, sonstige Konzerte

Rotary op Platt *

Benefiz-Plattdeutsch Festival in Altenholz

Es ist aus dem Veranstaltungskalender der Region nicht mehr wegzudenken: Das Plattdeutsch-Festival der Superlative, zu dem der Rotary Club Eckernförde-Dänischer Wohld in diesem Jahr bereits zum neunten Mal einlädt. Am Freitag, 25. Mai, heißt es wieder "Rotary op Platt". Und wieder kommt dieser durch und durch unterhaltsame Abend einer besonders sinnvollen Initiative zugute - der Erlös geht an den Verein Lebenshilfe Altenholz. Damit ein möglichst großer Betrag zusammenkommt, treten die plattdeutschen Stars allesamt ohne Gage an.
Zum ersten Mal dabei ist Henning Kothe. Eigentlich ist der Mann Arzt. Ein Beruf, der ihn zwar zeitlich ausfüllt, ihm aber nicht reicht. Schließlich genoss Kothe nicht nur ein umfangreiches Medizinstudium, sondern auch eine achtjährige Ausbildung in den Fächern Orgel, Klavier und Gesang. Und so wirkte er bereits bei der einen oder anderen Opernproduktion auf diversen deutschen Bühnen mit. Und jetzt auch das noch: Der gebürtige Bremer spricht platt, so gut, dass er damit immer mal wieder im NDR bei "Hör mal'n beten to" zu hören ist, denn geistreich, witzig ist er auch. In Altenholz wird man ihn als plattdeutschen Opernsänger erleben. Als Arzt wird er hoffentlich nicht gebraucht.
Er war schon viele Male in Altenholz dabei und strapazierte heftig die Lachmuskeln des Publikums: Gerd Spiekermann. Mehr Erfolg mit der plattdeutschen Sprache hat keiner. Spiekermanns Weg pflastern die renommiertesten Preise der Szene, darunter der Freudenthal-Preis und der Fritz-Reuter-Preis. Seine Bücher und CDs verkaufen sich wie geschnitten Brot. Aber egal: Wichtig ist, wie ein Entertainer über die Rampe kommt. Wann immer der mittlerweile pensionierte NDR-Redakteur auftrat, gab's kein Halten mehr im ehrwürdigen Gotteshaus von Altenholz. Es sind nicht nur seine genialen Texte über die Fallstricke des Alltags, die uns die Lachtränen ins Antlitz zaubern. Der Mann ist auch mimisch ein Künstler. Immer wieder nimmt er Blickkontakt mit dem Publikum auf: zornig, freundlich, fragend, belehrend, spitzbübisch - und rotzfrech.

Was wäre die plattdeutsche Sprache ohne Nachwuchs. Und es gibt ihn. Gerade mal 25 Jahre alt ist Helge Albrecht und hat sich als Poetry Slamer bereits einen Namen weit über die Grenzen des Landes hinaus gemacht. Ob im Hamburger Ohnsorg Theater oder im "Speicher" von Husum. Helge Albrecht erntete überall Riesen-Applaus und Respekt. Im schleswig-holsteinischen Landtag wurde er sogar zum Slam-Champion 2017 gekürt, und den jungen Kulturpreis der Stadt Kiel bekam er auch schon. Wenn Helge Albrecht uns sagt, wie er die Welt sieht, und das in lupenreinem Schleswiger Platt, dann wissen wir: So schlecht kann die Zukunft nicht werden, auch nicht die der plattdeutschen Sprache.
Jan Graf mischte bisher bei allen acht vorangegangenen rotarischen Plattprojekten im Eivind-Berggrav-Zentrum mit. Und die Zuschauer konnten gar nicht genug von ihm bekommen. Egal, ob er nun den grantelnden Stand-up-Comedian gibt, den feingeistigen Lyriker oder den virtuosen Musiker: Jan Graf läuft immer zu Höchstformen auf. Das macht ihn für "Rotary op Platt" so unverzichtbar. Diesmal hat er sich sogar noch Verstärkung mitgebracht: Christoph Scheffler spielt Gitarre und Mandoline und singen kann er auch. Eins ist klar: In diesem Programmteil ist Musik drin.
Und dann ist da noch Annie Heger. Die quirlige Ostfriesin beherrscht so ziemlich alle Kategorien der Kunst: Gesang, Tanz, Choreographie, Schauspiel und Literatur. Sie lebt abwechselnd in Berlin und in ihrem Heimatdorf bei Oldenburg in Niedersachsen. Dass die ausgebildete Musical-Sängerin plattdeutsch aufgewachsen ist, hat sich schon vielfach als Glücksfall für diese Sprache erwiesen. Wer das attraktive Energiebündel erlebt hat, weiß sofort warum. Annie gastierte bereits 2016 bei Rotary op Platt und verzauberte das Publikum mit ihrer Wahnsinnsstimme, ihren ergreifenden Texten und vielleicht auch ein bisschen mit ihren beeindruckend hohen High Heels.

Der plattdeutsche Abend beginnt um 20 Uhr

Datum:
Uhrzeit:
20.00
Bemerkung:
Der Erlös ist für die Lebenshilfe in Altenholz bestimmt.
Ort:
Eivind-Berggrav-Zentrum
Straße:
Stifter Allee 2
PLZ/Ort:
24161 Altenholz



* Diese Veranstaltung wurde über das Selbsteintragungsformular erfasst. Das Magazin übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten. Sollten Sie Fehler feststellen, würden wir uns über einen Hinweis freuen!

Anfahrt


Der Veranstaltungskalender ist auch als praktische Web-App app.kiel-magazin.de verfügbar.

Anzeige