Grundsteinlegung für die "Alte Feuerwache" – Investition von 30 Mio. Euro inmitten der Kieler Altstadt - kiel-magazin.de

Anzeige

Daten & Fakten

Grundsteinlegung für die "Alte Feuerwache" – Investition von 30 Mio. Euro inmitten der Kieler Altstadt

Grundsteinlegung für die "Alte Feuerwache" – Investition von 30 Mio. Euro inmitten der Kieler Altstadt

Die Big Bau-Unternehmensgruppe, Kronshagen und die Frank-Gruppe, Kiel errichten inmitten der Kieler Altstadt das Quartier "Alte Feuerwache" mit 68 Eigentumswohnungen, sechs Stadthäusern, einem Solitär und 50 Studentenapartments.

Im Beisein zahlreicher Gäste erfolgt am 16. Januar 2015 die offizielle Grundsteinlegung für das ehrgeizige Projekt in einmaliger Lage in der Kieler Innenstadt. Dabei sind der Bürgermeister Peter Todeskino, Stadtrat für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Kiel, Bauamtsleiterin Birgit Kulgemeyer, die Investoren Marc Schauenburg, geschäftsführender Gesellschafter der Frank-Gruppe und Dr. Marc Weinstock, Geschäftsführer der Big Bau- Unternehmensgruppe sowie zahlreiche Projektbeteiligte, Nachbarn und Käufer.

Traditionell wird  eine Kartusche mit Geldmünzen, einer aktuellen Ausgabe der lokalen Tageszeitung sowie Kopien der Baupläne eingemauert, in der Zuversicht, dass dieser schöne, alte Brauch dem Projekt und seinen zukünftigen Bewohnern Glück bringt.

Die Bautätigkeiten des ca. 30 Mio. Euro teuren Projekts laufen auf Hochtouren und dank des milden Winterwetters kam es bisher nicht zu witterungsbedingten Unterbrechungen. Trotz des schwierigen Baugrunds, der eine Pfahlgründung notwendig macht, konnte die anspruchsvolle Herstellung der Tiefgaragensohle noch vor Weihnachten fertig gestellt werden und die Bauaktivitäten verlaufen planmäßig.

Seit Vertriebsstart im April 2014 wurden bereits rund zwei Drittel der 68 Eigentumswohnungen verkauft. "Dass sich die Wohnungen im Quartier Alte Feuerwache hoher Beliebtheit erfreuen werden, davon waren wir alle überzeugt", so Burkhard Hengst, Geschäftsführer der Projektgesellschaft Alte Feuerwache, "aber dass Anfang 2015 bereits so viele Wohnungen verkauft sind, hat unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen und bestätigt unsere Projektidee: Ein Quartier zu schaffen, das im besten Sinne des Wortes – durch die konsequente Umsetzung des generationsübergreifenden Wohnens – die Bezeichnung nachhaltig verdient."

Natascha Hoffmann, Geschäftsführerin in der Frank-Gruppe, ergänzt: "Auch die Resonanz auf das Angebot der sechs Stadthäuser ist groß – mit diesen hochwertigen innerstädtischen Reihenhäusern in unmittelbarer Nähe der Fußgängerzone schaffen wir ein Alleinstellungmerkmal in Kiel."

Das Quartier schließt zukünftig die bisher bestehende Lücke zwischen dem Grün im Norden und der Stadt und wird ein zentraler Punkt der Kieler Altstadtentwicklung. Um den architektonischen und städtebaulichen Anforderungen dieses Standortes gerecht zu werden, wurde ein Architektenwettbewerb ausgelobt. LRW und Böge Lindner K2, zwei Hamburger Architekturbüros, wurden von der Jury für die Planung der hochwertigen Wohnbebauung ausgewählt. Bestechend in dem Entwurf sind unter anderem die Bildung einer Blickachse vom Ratsdienergarten zur Nikolaikirche sowie die Entstehung einer Altstadtgasse durch die geschlossene Bebauung.


Voraussichtlich Mitte 2016 werden die ersten Bewohner ihr Quartier beziehen können.

14.01.2015

Anzeige
Anzeige
Anzeige