Buchtipp: Kieler Sprotten von Werner Scharnweber - kiel-magazin.de

Anzeige

Daten & Fakten

Buchtipp: Kieler Sprotten von Werner Scharnweber

Buchtipp: Kieler Sprotten von Werner Scharnweber

Kieler Sprotten kamen (und kommen) aus Eckernförde. Sagen die Eckernförder. Und haben Recht. Über die "Kieler Sprott" hat Matthias Claudius bereits vor 1786 berichtet. Sagen die Kieler. Und haben auch Recht. Allerdings nicht so ganz. Denn die Kieler Sprotten (soweit nicht Eckernförder Provenienz) wurden in Ellerbek geräuchert. Und Ellerbek war ein eigenständiges Dorf, wurde erst 1910 nach Kiel eingemeindet.

Über diese verzwickten Eckernförder/Ellerbeker/Kieler Sprottenverhältnisse berichtet dieses Buch. Und über Sprottengeschichte und -geschichten. Mit Berichten von heute und mit vielen Originaltexten und Sprotten-Zitaten aus vergangenen Zeiten. Natürlich auch über Besonderheiten, zum Beispiel: Blechsprotten, schwarze Sprotten, geölte Sprotten, zweibeinige Sprotten, trinkbare Kieler Sprotten, Sprotten-Taufe, Sprotten ohne Gräten. Kurzum: Ein kunterbuntes Sprottenpotpourri. Informativ, unterhaltsam, authentisch. Und mit 107 Bildern.

Kieler Sprotten

aus Eckernförde, Ellerbek und Kiel
Autor: Werner Scharnweber
Seiten: 96, Abbildungen: 112, Erscheinungsjahr: 2013, Auflage: 1.
Jetzt zu Preis von 12,90 Euro direkt bei Amazon bestellen.
 

28.09.2015

Anzeige
Anzeige
Anzeige