Handeln per Smartphone: Die besten Trading Apps für Einsteiger - kiel-magazin.de

Anzeige

Wirtschaft

Handeln per Smartphone: Die besten Trading Apps für Einsteiger

Handeln per Smartphone, © pixabay.com/de/photos/smartphone-telefon-mobil-593347/Handeln per Smartphone, © pixabay.com/de/photos/smartphone-telefon-mobil-593347/

Nachdem sich die Online Broker am Markt durchsetzen konnten, stieg auch die Zahl der privaten Anleger, die sich auf einmal für Aktien und Co. zu interessieren begannen. Schlussendlich sind altbekannte Produkte – dazu gehören unter anderem das Sparbuch, die Kapitallebensversicherung, das Tages- wie auch Festgeld – nicht mehr attraktiv genug. Hier kommt es nämlich nicht mehr zu einer Vermögensvermehrung, sondern es folgt der reale Geldwertverlust, weil die Inflation höher als die Zinsen ist.

Der Handel mit Devisen, Aktien wie auch ETFs und CFDs stellt also durchaus interessante wie vielversprechende Alternativen dar, mit denen sehr wohl das Vermögen vermehrt werden kann. Jedoch ist es wichtig, sich mit dem Risiko der einzelnen Alternativen zu befassen. Denn der CFD Handel oder auch die Spekulation mit Kryptowährungen mag zwar hohe Gewinne ermöglichen, doch ist die Gefahr nicht zu unterschätzen. So können Bitcoin Trader attraktive Gewinne verbuchen, jedoch nur, wenn sich auch der Markt wie gewünscht entwickelt. Geht es in die andere Richtung, so sind schmerzende Verluste vorprogrammiert.

Um so schnell wie möglich auf bestimmte Ereignisse reagieren zu können, ist es ratsam, mit dem Smartphone zu arbeiten. Heute gibt es schon einige Apps, damit man auch unterwegs mit Aktien, Devisen oder Kryptowährungen handeln kann.

Was eine App können sollte

Gute Broker stellen eine eigene App zur Verfügung, damit auch unterwegs gehandelt werden kann. Dabei wird nicht nur der Zugriff auf das Depot ermöglicht, sondern man wird über Kursverläufe informiert, bekommt einen Überblick über Charts und Kurse in Echtzeit bzw. werden auch Nachrichten, die in Verbindung mit der Finanzwelt stehen, übermittelt. Zu beachten ist, dass es einige Broker gibt, die keine kostenlosen Realtime-Kurse zur Verfügung stellen.

Doch nicht immer können die Apps der Broker überzeugen. Aus diesem Grund ist es ratsam, nebenbei noch weitere Apps auf seinem Smartphone zu installieren. So etwa, wenn man Nachrichten übermittelt bekommen will oder Echtzeit-Kurse wünscht. Wichtig ist, dass man im Vorfeld einen Vergleich anstellt – jedoch erst dann, wenn für sich selbst geklärt werden konnte, was einem persönlich wichtig ist. Das heißt, man sollte seine eigenen Vorstellungen kennen, um dann die für sich passende App zu finden.

Wichtig ist, dass die App leicht bedient werden kann und übersichtlich ist. Zudem sind aktuelle Finanznachrichten wünschenswert, sowie auch Realtime-Kurse. Des Weiteren helfen auch Push-Benachrichtigungen, um sofort über bestimmte Ereignisse, die in Verbindung mit der Wirtschaft und Finanzwelt stehen, informiert zu werden.

Vor dem Download ist jedoch zu beachten, dass es die App auch für das in Verwendung stehende Betriebssystem gibt (iOS oder Android).

Nur keine Zeit verlieren

Aktienhandel, Pressefoto

Handelt man mit Devisen oder Kryptowährungen, so ist es für den Trader von enormer Bedeutung, dass dieser in Erfahrung bringen kann, wie sich seine Positionen bewegen. Denn oft geht es tatsächlich nur um ein paar Minuten, die über Erfolg wie Misserfolg entscheiden. Um also keine Zeit zu verlieren, sollte immer mit einer App gearbeitet werden. Denn das Smartphone ist zu einem nicht mehr wegzudenkenden Wegbegleiter geworden. Das heißt, mit der passenden App kann man überall und jederzeit mit Aktien handeln – so etwa in der Bahn, im Bus oder auch, wenn man im Wartezimmer beim Zahnarzt sitzt.

Ist man noch unsicher, für welche App man sich entscheiden soll, so helfen Test- wie Erfahrungsberichte weiter. Im Internet gibt es zu (fast) jeder App genügend Informationen, sodass man schon vor der Installation einen Eindruck vermittelt bekommt, ob diese App den eigenen Vorstellungen entspricht oder nicht.

Wer nicht zufrieden ist, kann die App auch löschen

Hat man eine App auf sein Smartphone geladen und installiert und bemerkt, dass die App nicht den persönlichen Vorstellungen entspricht, sollte diese wieder deinstalliert werden. Man sollte nicht mit der zweiten Wahl arbeiten, sondern darauf achten, dass man hier tatsächlich eine Unterstützung erlebt.

Daher ist es besonders wichtig, dass man bei kostenpflichtigen Apps besonders kritisch ist. Interessiert man sich für eine kostenpflichtige App, so sollte man zuvor in Erfahrung bringen, ob es eine kostenlose Testversion gibt, bevor die kostenpflichtige Premiumvariante installiert wird.

14.04.2020