Tipps und Warnungen bei Frost und Eis - kiel-magazin.de

Anzeige

Umwelt

Tipps und Warnungen bei Frost und Eis

Verhalten bei Schnee und Eis, kiel-magazin.deVerhalten bei Schnee und Eis, kiel-magazin.de

In den vergangenen Tagen ist der Winter nach Kiel zurückgekehrt. Die Kieler sollten einige wichtige Tipps und Hinweise bei Schnee, Frost und Eis beachten. Alles Wissenswerte zum Winterdienst des Abfallwirtschaftsbetriebs Kiel (ABK) finden Interessierte auf den ABK-Internetseiten unter www.abfall-a.de.

Vorsicht beim Betreten der Gewässer

Vorsicht an Seen und Teichen: Das Eis ist noch viel zu dünn. Die Stadtentwässerung der Landeshauptstadt Kiel warnt zudem eindringlich vor dem Betreten der vermeintlich festen Eisflächen auf Kieler Regenrückhaltebecken.

Besonders gefährlich sind die frei zugänglichen Anlagen wie der Heidenberger Teich, der Rothe Teich und der Krugteich sowie die Becken am Kirschenkamp, in Klausbrook, am Kreisauer Ring und am Käthe-Kollwitz-Pfad. Ihr Betreten kann Lebensgefahr bedeuten.
 
Durch den ständigen Zufluss von "wärmerem" Niederschlagswasser, das zudem mit Streusalz versetzt sein kann, ist die Eisdecke auf diesen Regenrückhaltebecken in der Regel dünner als auf anderen stehenden Gewässern. Die Zu- und Abläufe können auch unterhalb des Wasserspiegels und der Eisfläche liegen, besonders dünne Eisflächen sind dann nicht unbedingt erkennbar.  

Erst Eis kratzen, dann Auto starten

Bei Frost muss zumeist am Morgen Eis von den Autoscheiben gekratzt werden. Immer noch lassen viele Autofahrer dabei ihren Wagen "warmlaufen". Damit tun sie aber weder dem Auto noch der Umwelt etwas Gutes. Denn im Leerlauf kommt ein Motor nicht auf Betriebstemperatur und produziert deshalb auch nicht so recht Wärme. Dafür entsteht beim "Warmlaufen" unnötig viel Abgas. Dies kann mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung bestraft werden.

08.02.2018

Anzeige
Anzeige
Anzeige