Alle Jahre wieder – Tipps für die Allergiesaison - kiel-magazin.de

Anzeige

Beratung

Alle Jahre wieder – Tipps für die Allergiesaison

Allergien, Foto © Lichtkunst 73/pixelio.deAllergien, Foto © Lichtkunst 73/pixelio.de

Allergien gibt es in den unterschiedlichsten Ausprägungen, aber eines ist allen gemeinsam: Sie schränken die Lebensqualität der Betroffenen ein und machen die gewöhnlichsten Tätigkeiten zu einem Problem.

Am häufigsten tritt die Pollenallergie auf, aber auch Kontaktallergien bei bestimmten Stoffen sowie Allergien gegen Nahrungsmittel, Hausstaubmilben, Arzneimittel und Insektengifte sind vertreten. Je nach Art der Allergie reagiert der Körper auf die körperfremden Substanzen mit zum Beispiel tränenden und juckenden Augen, Niesreiz, Atemnot oder Magen-Darm-Beschwerden.

Da es oft nicht möglich ist, die Allergene ganz zu meiden, empfiehlt es sich zur Linderung der Beschwerden gut vorbereitet zu sein. Eine Beratung beim Arzt klärt ab, welche Allergien konkret vorliegen und welche Arzneimittel in welcher Dosierung ratsam sind. Gerade zu Beginn des Frühlings sollten Pollenallergiker dann entsprechende Medikamente gegen die Begleiterscheinungen des Heuschnupfens parat haben.

Bei allergischen Reaktionen spielt der Botenstoff Histamin, der zum Anschwellen der Nasenschleimhaut führt und für Juckreiz verantwortlich ist, eine entscheidende Rolle. Spezielle Medikamente, die sogenannten Antihistaminika, können die lästigen Symptome des Heuschnupfens abmildern. Sie wirken in Tablettenform bis zu 24 Stunden vorbeugend, als Nasenpray oder Augentropfen eignen sie sich vor allem bei akuten Beschwerden.

Um die wichtigsten Medikamente zum richtigen Zeitpunkt vorrätig zu haben, bietet sich der Kauf über Versandapotheken im Internet an. Online-Apotheken prüfen ihre Bestellungen anhand des deutschen Apothekenstandards und auch eine Beratung ist per Chat oder Telefon möglich. Der Artikel eines Vergleichsportals zeigt auch, dass besonders die "EU-Versandapotheke" bereits bei der Suche nach den passenden Arzneimitteln anzeigt, ob diese verfügbar sind. Das spart Zeit und die Genesung kann schneller erfolgen.

In manchen Fällen können ärztliche Therapien wie die Desensibilisierung sowie alternative Therapiemethoden (zum Beispiel Akupunktur) die Allergiesymptome reduzieren oder ganz ausschalten.

Allergien – ein Thema das jeden im Leben treffen kann.

28.04.2017

Anzeige
Anzeige
Anzeige