Richard Wagners "Götterdämmerung" im Opernhnaus - kiel-magazin.de

Anzeige

Theater, Oper & Ballett

Richard Wagners "Götterdämmerung" im Opernhnaus

Richard Wagners Götterdämmerung im Opernhaus, PressefotoRichard Wagners Götterdämmerung im Opernhaus, Pressefoto

Im letzten Teil von Richard Wagners Opernzyklus "Der Ring des Nibelungen", der "Götterdämmerung", die am Samstag, 10. März 2018, im Opernhaus ihre Premiere feiert, eilt die Geschichte des göttlichen Herrschers Wotan ihrem Ende zu.

Der Schicksalsfaden reißt, Wotans Enkel Siegfried, der die Welt retten soll, wird ermordet. Sein Mörder ist Hagen, der zur Machteroberung gezeugt wurde. Schließlich setzt die von allen verratene Brünnhilde durch ihren Freitod dem Machtpoker und der Welt Wotans ein Ende. Für einen Neubeginn haben die Menschen zu sorgen!

Es inszeniert Generalintendant Daniel Karasek in den Bühnenbildern von Chiharu Shiota und Anna Myga Kasten. Shiota verwandelt Objekte ihrer assoziationsreichen Kunstinstallationen in Bühnenbilder, die dem Regisseur poetische Raum-Möglichkeiten bieten.

Passend dazu gibt es nach den Riesenfiguren im "Rheingold" und dem Drachen in "Siegfried" mit Grane, dem Pferd Brünnhildes, auch in der "Götterdämmerung" wieder eine Großfigur des Figurenbildners und Puppenspielers Marc Schnittger zu erleben.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Generalmusikdirektor Georg Fritzsch. Brünnhilde und Siegfried werden von Kirsi Tiihonen und Bradley Daley gesungen, als Hagen stellt sich Taras Shtonda neu in Kiel vor.

Inhalt der "Götterdämmerung"

Der Schicksalsfaden reißt, die Welt gerät aus den Fugen. Siegfried zieht es "zu neuen Taten", die ihn die Vergangenheit vergessen lassen.

Er schließt Freundschaft mit den Gibichungen Gunther und Gutrune und lässt sich darauf ein, seine Geliebte Brünnhilde zu verraten, um Gutrune heiraten zu können.

Als Brünnhilde Siegfried des Betrugs anklagt, triumphiert Alberichs Sohn Hagen: Brünnhildes Anschuldigungen geben ihm den Grund, Siegfried zu ermorden und den Ring an sich zu nehmen! Doch Brünnhilde durchkreuzt seine Pläne. Sie nimmt dem toten Siegfried den Ring ab und vermacht ihn den Rheintöchtern, bevor sie sich mit Siegfrieds Leiche und ihrem Pferd Grane verbrennen lässt.

Das Feuer greift auf Walhall über. "Aus den Trümmern der zusammengestürzten Halle sehen die Männer und Frauen, in höchster Ergriffenheit, dem wachsenden Feuerscheine am Himmel zu."

Wann?Premiere am Samstag, 10. März 2018, weitere Vorstellungen finden Sie hier.
Wo?Opernhaus Kiel
Eintritt:ab 10,- Euro
Karten:Jetzt hier Karten sichern!

02.03.2018

Ortsinformationen

Adresse

  • Opernhaus
  • Rathausplatz 4
  • 24103 Kiel
  • Telefon: 04 31/90 19 01
  • Telefax: 04 31/90 16 28 70

Anfahrt

Anzeige
Anzeige
Anzeige