Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf im Mediendom - kiel-magazin.de

Anzeige

Comedy, Musicals & Shows

Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf im Mediendom

Die Drei Fragezeichen und Der dreiäugige Totenkopf im MediendomDie Drei Fragezeichen und Der dreiäugige Totenkopf im Mediendom

Die unverwechselbaren Originalstimmen von Justus Jonas (Oliver Rohrbeck), Peter Shaw (Jens Wawrczeck) und Bob Andrews (Andreas Fröhlich) verschmelzen mit außergewöhnlichen räumlichen Sound-Effekten und schaffen eine drei-dimensionale Klang-Atmosphäre der Spitzenklasse.

Der an jedem Platz individuelle Raumklang aus frei ansteuerbaren Lautsprechern und Subwoofern macht die Planetariums-Hörspiele zu einer einzigartigen Hörerfahrung. Das Publikum taucht in ein fantastisches und exklusives Klangabenteuer ein.

Sprecher Jens Wawrczeck ist begeistert: "Man hat ein sehr sinnliches, akustisches Erlebnis, bei dem man mittendrin im Geschehen ist. Es ist ein ganzheitliches Hörspielerlebnis, das nicht nur über die Ohren, sondern auch über die Augen und den ganzen Körper funktioniert, da man von allen Seiten beschallt wird".

Sein Kollege Oliver Rohrbeck ergänzt: "Es ist ein unglaubliches Hörerlebnis, wenn der Ton überall um einen herum stattfindet. Das Ohr ist schließlich ein ganz tolles Sinnesorgan."

"Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf" war 2015 der erste Comicroman bzw. Graphic Novel, der seit mehr als 50 Jahren erfolgreichen Jugendkrimiserie "Die drei ???". Der KOSMOS-Verlag brach dabei ein Tabu: Die Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews traten erstmals in einem Buch optisch in Erscheinung.

Die Autoren des Comicromans – Ivar Leon Menger und John Beckmann – schrieben auch das Hörspielmanuskript für die 3D-Hörspiel-Fassung mit 97 Minuten Spieldauer. Die Illustration von Christopher Tauber, dem Zeichner der Graphic Novel, lädt auf dem Plakatmotiv zur Vorstellung ein.

"Die Geschichte spielt mehr oder weniger im Hier und Jetzt. Zwar fahren die drei jungen Detektive immer noch Bobs alten Käfer, aber wir befinden uns bereits im digitalen Zeitalter, in dem z. B. Bob für seine Recherchen ein Smartphone nutzt", erläutert Co-Produzent Markus Schäfer.

Dementsprechend neuzeitlich wurde die Folge auch visuell von der Kieler Produktionsfirma Northdocks für das Planetarium umgesetzt – fast schon fotorealistisch, aber immer so unscharf, mysteriös und düster, dass zu jeder Zeit das Kopfkino des Besuchers bedient und seine Fantasie angeregt wird.

Die Handlung: Horror-Regisseur James Kushing erwacht eines Morgens mit einer mysteriösen Tätowierung auf dem Arm: ein dreiäugiger Totenkopf! Was hat das Tattoo mit dem Film zu tun, den Kushing niemals fertiggestellt hat? Und welches Geheimnis steckt hinter dem gestohlenen Smaragd, der vor Jahren spurlos vom Filmset verschwand? Justus, Peter und Bob stürzen sich in den Fall und entdecken nach und nach die Wahrheit hinter dem Rätsel ...

Wann?15. März bis 9. Juni 2018. Alle Termine finden Sie hier.
Wo?Mediendom Kiel
Eintritt:16,- Euro, ermäßigt 10,- Euro
Karten:Gibt es unter Telefon 04 31/21 01 7 41 (di, do und fr 9.00-11.00 Uhr) und dienstags 15.00 bis 17.00 Uhr, oder hier online bestellen!

25.02.2018

Ortsinformationen

Information

Museen

Adresse

  • Mediendom
  • Sokratesplatz 6
  • 24149 Kiel
  • Telefon: 04 31/2 10 17 41
  • Telefax: 04 31/21 01 7 41

Preise

  • 5,-€ bis 8,- € (Ermäßigungen möglich)

Anfahrt

Anzeige
Anzeige
Anzeige