Schloss Gottorf: Das Nydamboot "versenkt – entdeckt – erforscht" - kiel-magazin.de

Anzeige

Ausstellungen & Museen

Schloss Gottorf: Das Nydamboot "versenkt – entdeckt – erforscht"

© Peter Anton/Sammlung Großhaus© Peter Anton/Sammlung Großhaus

Das Landesmuseum Schloss Gottorf zeigt in seiner Austellung das Nydamboot aus der Zeit der Germanen, das vor 150 Jahren entdeckt wurde. Seit 1859 grub der Lehrer und Archäologe Conrad Engelhardt rund 25 km nördlich von Flensburg am Nydam-Moor. Vier Jahre später dann die Sensation: Im August 1863 entdeckte Engelhardt ein riesiges Eichenboot, lies es bergen, ihm gelang die Konservierung der Holzteile und der Wiederaufbau.

So gut erhalten ist kein zweites Kriegsschiff aus der Zeit der Germanen. Sein imposanter Gesamteindruck macht das Nydamboot seit Jahrzehnten zu einem der Highlight-Exponate auf der Schleswiger Museumsinsel. Weil es zugleich aber seit seiner Entdeckung immer wieder auch ein Streitobjekt zwischen deutschen und dänischen Interessen war, lohnt auch 150 Jahre nach der Auffindung der Blick in die Geschichte des Bootes.

In Kooperation mit den Wissenschaftlern vom Museum Sønderjylland/Archäologie Hadersleben sowie der Nydamboots-Gilde erarbeiteten das Archäologische Landesmuseum und das ZBSA auf Schloss Gottorf eine Austellung für die Nydamhalle.

Im Rahmen der Austellung sollen das Nydamboot und seine Auffindung vor 150 Jahren gewürdigt werden. Dabei werden neben der Bauweise des Bootes die interessante Forschungs- und Rezeptionsgeschichte sowie die Erkenntnisse der neueren Grabungen (1989–1999) und die wissenschaftliche Bearbeitung des Schiffes bzw. Boots berücksichtigt.

Wo?Schloss Gottorf, Nydamhalle

12.04.2013

Ortsinformationen

Adresse

  • Schloss Gottorf
  • Schloßallee
  • 24837 Schleswig

Anfahrt

Anzeige
Anzeige
Anzeige