Kickboards - kiel-magazin.de

Anzeige

Fitness-Trends

Kickboards

Fröhlicher Junge auf einem Kickboard© Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO' / www.pixelio.de

Kickboards oder Motion Boards sieht man auf Kiels Straßen immer häufiger, und mit Beweglichkeit und Tempo flitzen sogar Anzugträger begeistert zwischen Inline-Skatern und Skateboardfahrern über Bürgersteige und durch Fußgängerzonen. Die meisten Boards können zusammengeklappt und problemlos im Rucksack verstaut werden und bieten so ein Höchstmaß an Flexibilität. Die bewegliche Vorderachse des Bretts verbindet zwei Räder mit einem "Stick", der das Lenken erleichtert – ein Festhaltegriff ist es allerdings nicht. Über dem einzelnen Hinterrad ist eine Stepbremse angebracht, mit der man seine rasende Fahrt schnell stoppen kann.

Am besten fährt es sich auf normalen Straßenbelägen, Radwegen und Bürgersteigen; mit Schlaglöchern und "offroad"-Strecken kommen gerade Anfänger nicht unbedingt zurecht. Doch auch hierfür sind spezielle Boards geplant. Das original "Kickboard" von K2 wird in verschiedenen Ausführungen angeboten und kostet ab ca. 134,- €, für das "ultimative Original“ sind rd. 154,- € zu zahlen. Viele andere Hersteller bieten die Boards auch günstiger an. Zu finden sind sie z. B. in Fahrrad- und Sportfachgeschäften, Auskünfte über Kurse gibt der Kieler Sportbund.

Eine Übersicht über alle Fitness-Trends finden Sie hier.

24.12.2008

Anzeige
Anzeige
Anzeige